Dienste

Newsletter
Tennishalle

Newsletter




 
Doppel der 16. Auflage des Werner-Schmelz-Turnieres starten am 26. Juni
 
   

Nach den Erfahrungen mit der 15ten Auflage der offenen Clubmeisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed haben sich die Organisatoren in diesem Jahr dazu entschlossen, die drei Wettbewerbe zeitlich auseinander zu ziehen.

Aus diesem Grunde wird die Doppel-Konkurrenz als Teil eins der Trieologie in der Woche vor den Sommerferien gespielt. Der Tradition seit dem ersten Werner-Schmelz-Turnier folgend finden die Vorrundenspiele in Gruppen statt. Bei nur vier oder fünf Meldungen in einem Wettbewerb wird in einer Gruppe, alle Paare gegeneineinder, ausgetragen. Bei mehr Meldungen werden Gruppen mit bis zu vier Paare gebildet. Die ersten (und eventuell aus zweiten) einer jeden Gruppe spielen dann ab dem Halbfinale in der KO-Runde weiter.

Meldeschluss ist Dienstag, der 20. Juni. Zur Online-Anmeldung gelangt man durch einen Klick auf das Bild.

Damen II starten mit Auswärtssieg in die Saison

Damen II – TC Bickenbach 7:2 ... Das erste Spiel der Saison der Damen II war ein Heimspiel gegen den TC Bickenbach. Wir haben für den ersten Spieltag nur mit Mühe eine Mannschaft zusammen bekommen, da zwei unserer Stammspielerinnen wegen Konfirmation verhindert waren und eine Spielerin bei den Damen I aushelfen musste. Nochmal einen großen Dank an Celine Hardt, die uns im Einzel kurzfristig aushelfen konnte. Sie spielte an eins und musste sich ihrer Gegnerin mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Am Ende kam Celine sehr gut ins Spiel, aber dann hat es leider nicht mehr gereicht das Spiel nochmal zu wenden. Emma Lanninger hat leider ihren ersten Satz knapp mit 5:7 verloren. Danach hatte ihre Gegnerin aber nichts mehr zu melden und sie gewann die nächsten beiden Sätze mit 6:2, 6:0. Kathrin Eichenauer hat konstant sehr gut und konzentriert gespielt und somit mit 6:2, 6:2 gewonnen. Natascha Hradsky musste auch drei Sätze spielen und konnte das Spiel am Ende aber für sich entscheiden. Sarah Feistl gewann ihr Einzel souverän mit 6:1, 6:2. Alissa Wagner, unser Tennisneuling, hatte eine ebenbürtige Gegnerin und somit ein sehr schönes, ausgeglichenes Spiel, was sie sogar mit viel Kampfgeist gewonnen hat. Somit sind wir mit 5:1 aus den Einzeln gegangen. Der Sieg war uns sicher! Ein Doppel (Kathrin/Sarah) haben wir im Matchtiebreak leider knapp verloren 6:2, 3:6, 6:10, dafür konnten die anderen beiden Doppel mit einem Sieg glänzen. Emma/Olivia: 6:2, 6:2 und Natascha/Alissa: 6:3, 6:4. Ein 7:2 Heimsieg war ein toller Einstieg in die Team-Tennis-Runde.

Damen 40 – BW Taunusstein 5:4 ... Am Samstag empfingen die Damen 40 BW Taunusstein, und nach der Niederlage im ersten Spiel sollte nun ein Sieg eingefahren werden. Nachdem Simone Schwäbig 6:1, 6:1, Christiane Pertek 6:0, 6:1 und Jutta Klein 7:5, 6:4 ihre Einzel klar für sich entscheiden konnten, entdeckte Suse Jeßberger in einem Tenniskrimi im dritten Satz ihren bewährten Kampfgeist und holte den Sieg mit 4:6, 7:6, 6:4. Während Gabi Feistl mit 0:6, 0:6 chancenlos war, verlor Rose Meister nach unzähligen Spielen über Einstand knapp mit 4:6, 4:6. Das zweite und dritte Doppel unterlag knapp Pertek/Klein: 3:6, 7:5, 5:10; Lanninger/Feistl 6:7, 4:6, doch ein Sieg der ersten Paarung Schwäbig/Jeßberger: 7:5, 6:3 rettete den ersten Gesamterfolg mit 5:4.
Am Sonntagnachmittag fuhr das Team zur Fortsetzung der am vorigen Spieltag wegen Regens abgebrochenen Begegnung zu SW Frankfurt. Nach einem 3:3 in den Einzeln (Sieg für Schwäbig, Pertek, Nade; Niederlage für Jeßberger, Klein, Feistl) stand sozusagen alles auf "Null" und mit einem Sieg wäre der Klassenerhalt vorzeitig gesichert worden. Im ersten Doppel blieben Jeßberger/Lanninger trotz offensiven Tennis mit 2:6/0:6 chancenlos. Denkbar unglücklich unterlagen Pertek/Klein im Champions Tiebreak trotz Kampfeslust und sehr guten Ballwechseln mit 7:5, 1:6, 6:10. Der souveräne Sieg der dritten Paarung Schwäbig/Nade mit 6:0, 6:2 reichte dann leider nicht zum Gesamtsieg, so dass mit gemischten Gefühlen der nächste Spieltag gegen den jetzigen Tabellenführer TC Königstein erwartet wird.

 
Mark Pfützner, Leistungsträger der Herren I  

Herren I – TC Alsbach 5:4 ... Knapper aber verdienter 5:4 Auswärtssieg für unsere Herren I beim TC Alsbach II. Im ersten Einzel zeigte unsere Nummer eins Mark Pfützner wie gewohnt eine ganz starke Leistung und schickte seinen Gegner mit 6:1, 6:2 vom Feld. Weniger gut lief es bei Luis Meister, der zwar alles versuchte, aber mit 2:6, 2:6 deutlich verlor. Mannschaftsführer Kris Herrmann zeigte sich besonders im ersten Satz Kampf- und Nervenstark und gewann verdient mit 7:6, 6:3. Ein ganz enges und spannendes Spiel gab es bei Sven Suchomel zu sehen, der den ersten Satz mit 6:2 deutlich gewann, dann die beiden anderen Sätze aber ganz knapp mit 6:7, 6:7 an den Gegner abgeben musste. Kevin Jourdan hatte mit seinem Gegner große Probleme und musste sich leider deutlich mit 1:6, 3:6 geschlagen geben. Das nächste Dreisatzmatch gab es im Einzel von Leon Sennerich zu sehen, der den ersten Satz knapp mit 6:7 verlor, dann aber aufdrehte und seinem Gegner in den folgenden zwei Sätzen mit 6:0, 6:2 keine Chance mehr lies. 3:3 hieß es also nach den Einzeln, damit mussten zwei Doppel gewonnen werden. Das Doppel Pfützner/Jourdan startete nicht optimal und versuchte alles, verlor aber deutlich mit 2:6, 1:6. Ganz stark präsentierte sich das Doppel Meister/Suchomel das mit 6:4, 6:3 den so wichtigen Sieg zum 4:4 holte. Die Entscheidung fiel also im Doppel Herrmann/Sennerich, dass im ersten Satz stark spielte und im zweiten Satz stark kämpfte und mit 6:2, 7:5 den Sieg sicherte. Ein sehr schöner Erfolg für die Herren I, der der Mannschaft grade nach der knappen 4:5 Niederlage aus der letzten Woche gut tut.

Herren 40 II – GW Gräfenhausen 4:5 ... Die Mannschaft der Herren 40 II lieferte gegen den haushohen Favoriten aus Gräfenhausen einen tollen Kampf, hatte diesen am Rande einer Niederlage und verlor am Ende knapp mit 4:5. Der zur Verstärkung aus der Herren 50 geholte Stefan Kleeberg (1) lieferte seinem um 6 Leistungsklassen besser eingestuften Gegner einen tollen Kampf und holte sich sogar einen Satz. 0:6, 7:6, 3:6. Das hochklassigste Match bestritt Dirk Klaschus (3). Ein von beiden Seiten technisch stark gespieltes Einzel mit viel Slice, Volleys und Stops entschied Dirk mit 7:5, 0:6 und 7:6 für sich. Weiter spielten: Alex Hradsky (2): 3:6, 2:6. Andreas Becker (4): 6:2, 6:1. Michael Worgitzki (5): 6:3, 6:1. Sven Kirstgen (6): 6:2, 6:2. Mit 4:2 ging es in die Doppel, welche leider alle verloren gingen. Kleeberg/Hradsky: 2:6, 0:6. Becker/Worgitzki: 6:3, 1:6, 6:10. Klaschus/Kirstgen: 3:6, 4:6. Auch wenn die Niederlage schmerzt, die Herren 40II haben einer Mannschaft mit Bezirksoberliga Niveau Paroli geboten und ein tolles Spiel abgeliefert.

Herren 60 – TC Bickenbach 1:8 ... Zum ersten Auswärtsspiel ging es zum Tabellenführer nach Bickenbach, der sich doch als zu stark erwies. Werner Gernandt (2) hatte im ersten Satz zwei Satzbälle die er aber nicht umsetzen konnte. Danach riss der Faden und er verlor mit 7:6, 6:2. Volker Trapmann (4) konnte sich nach verlorenem ersten Satz steigern was aber doch nicht ausreichte 1:6, 5:7. Burkhard von Ahlefeld  (6) fand kein Mittel gegen einen Gegner der alles zurück brachte  2:6, 1:6. Die erste Runde war verloren. Reiner Coutandin (1) durfte gegen den um eine LK besseren Vereinstrainer spielen, der im ersten Satz fehlerfrei mit 6:1 gewann. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt zu Gunsten von Reiner der diesen mit 6:1 für sich entschied. Beim Match Tiebreak war das bessere Ende beim Trainer 10:7.  Leen van Baalen (3) fand an diesem Tag nicht zu seinem Spiel und verlor mit 2:6, 2:6. Manfred Klingert (5) hätte bei seinem ersten Spiel in dieser Runde beim 5:7, 5:7 mehr draus machen können. Mit 0:6 nach den Einzeln wollten wir doch noch einen Ehrenpunkt erringen. Das gelang Doppel 1 Coutandin/Gernandt 6:4, 6:2. Die beiden anderen Doppel gingen glatt an den Gegner. Jetzt heißt es die Spielpause zu nutzen und Kräfte für das nächste Spiel zu sammeln.

Weitere Ergebnisse:

Damen I – TC Oberhöchstadt 5:4
Damen 50 – RW Rotenburg 2:4
Herren II – TC Gustavsburg 3:3
Herren 30 – TC Groß-Zimmern 7:2
Herren 40 I – TG 75 Darmstadt 6:0.

Zweiter Sieg für die Jüngsten des Clubs

Vielseitigkeit U8 – TC Gustavsburg 13:7 ... Nach dem Vielseitigkeitswettbewerb stand es 4:4, wobei unser Team einen pers. Rekord im Ballwurf aufgestellt hat. 113:101
Zwei Einzel wurden gewonnen, eins endete unentschieden und eins wurde verloren. Beide Doppel gingen an unsere Kleinen, wobei das Mädchendoppel mit Linda Höhn und Liz Sassmannshausen erstmals zusammen spielte. Insgesamt haben wir 3 Kinder des Jahrgangs 2011 eingesetzt, sowie 4 2009er.

Gemischte U14 – MSG TV Trebur / TV Königstädtern 3:3 ... Nach der 1:5-Niederlage im Auftaktspiel gegen SKV Büttelborn am 5. Mai traf unsere gemischte U14-Mannschaft am zweiten Spieltag auf die Spielvereinigung aus Trebur und Königstädten. Tarek Dogs (2) unterlag im Einzel trotz vorhandener Chancen mit 4:6 und 3:6. Finia Hessenthaler (3) kämpfte sich im zweiten Satz noch einmal stark an den Gegner heran, verlor dann aber doch deutlich mit 0:6, 3:6 ihr Einzel. Marc Worgitzki (1) hingegen hatte in seinem Spiel den Gegner im ersten Satz klar in der Hand und gewann diesen entsprechend 6:1. Den Sieg musste er sich nach einem mit 4:6 verlorenen zweiten Satz schließlich im Matchtiebreak sichern 11:9. Das vierten Einzel des Tages spielte in einer sehr spannenden Partie Giulia Petralia (4): Nach einem erfolgreichen ersten Satz mit 6:4 musste sie den zweiten Satz im Tiebreak mit 6:7 abgeben. Der abschließende Matchtiebreak war hart umkämpft und endete leider unglücklich mit 10:12, so dass es nach den Einzeln nach Punkten 1:3 stand. Doch im Doppel wendete sich das Blatt: Mit zwei klaren Siegen von Marc und Tarek 6:1, 6:1 sowie Finia und Giulia 6:0, 6:2 konnte die Mannschaft am Ende ein Unentschieden 3:3 herausspielen.

Juniorinnen U18 I – Alsbach 4:2 ... Ihren ersten Sieg in der Bezirksoberliga konnten die U18-Juniorinnen am vergangenen Wochenende verbuchen. Während an den Positionen drei und vier durch Olivia Meister 6:2, 6:2 und Emma Lanninger 6:1, 6:2 mit konzentrierter, überlegter Spielweise souverän gepunktet werden konnte, entwickelten sich an den Positionen zwei Amber Thiel, 6:4, 5:7, 3:6 und eins Julie Meister 4:6, 6:3, 3:6 spannende Drei-Satz-Matches gegen Gegnerinnen auf Augenhöhe. Leider gingen beide Punktgewinne an die Gäste und somit die Spielerinnen mit ausgeglichenem Punktestand in die entscheidenden Doppel. In bewährter Aufstellung konnten die Grün-Weißen hier ihre Doppelstärke ausspielen und im zweiten Doppel  Meister/Meister 6:3, 6:4 klar gewinnen. Das Spitzendoppel Thiel/Lanninger bewies neben Spiel- auch Nervenstärke und stellte im entscheiden Match-Tiebreak den Spielgewinn zum 4:2 Endstand sicher.

Weitere Ergebnisse:

Juniorinnen U12 – TC Groß-Zimmern 2:4
Juniorinnen U18 II – BG Dieburg 0:6
Junioren U14 I – TC Olympia Lorsch 3:3
Junioren U18 I – TEC Darmstadt 4:2
Junioren U18 II – MSG Dornheim/Wallerstädten 6:0
Junioren U18 III – TC Nauheim 3:3.

Starker Saisonstart der Herren 40 Spielgemeinschaft mit TK Mörfelden

Damen 40 – TC Sinn 3:6 ... Nachdem sich aus den vormals zwei Damen 40-Mannschaften in 4er-Stärke in diesem Jahr altersbedingt und aufgrund von Verletzungsausfällen erstmals eine gemeinsame 6er-Mannschaft bildete, schaute man dem ersten Medenspiel beim TC Sinn, einem den Grün-Weißen bisher unbekannten Team, mit gemischten Gefühlen entgegen. Simone Schwäbig überzeugte einmal mehr durch sicheres, druckvolles Spiel und rang ihre Gegnerin nach zahlreichen Grundlinienduellen mit 6:2, 3:6, 6:2 nieder. Susanne Jessberger kam an Position zwei trotz gewohnt kämpferischer Leistung nicht über ein 1:6, 2:6 hinaus und auch Christiane Pertek musste sich mit 3:6, 1:6 nicht zuletzt aufgrund mangelnder Spielpraxis geschlagen geben, wobei sie sich immer wieder überzeugende Zweikämpfe mit ihrer Gegnerin lieferte. Nach einigen tartschwierigkeiten fand Jutta Klein in ihr gewohnt druckvolles Spiel und siegte mit 6:3, 6:4. Bea Lanninger kam hingegen nicht in das Match und unterlag 0:6, 3:6 einer läuferisch starken Kontrahentin. Auch Rose Meister konnte der Gastgeberin nicht genug entgegen setzen 2:6, 3:6. Nach einem 2:4-Zwischenstand hätten nun drei Doppel gewonnen werden müssen, was leider nicht gelang. Schwäbig/Jessberger unterlagen nach einem knappen ersten Satz ihren zunehmend stärker aufspielenden Gegnerinnen mit 5:7, 0:6, während  Pertek/Klein  mit 0:6, 0:6 nach Aufgabe der Gegner im 2. Satz siegten. Lanninger/Meister verloren klar nach phasenweise guten Passagen mit 1:6, 0:6 nicht zuletzt auch wegen der Frustration über die Einzelniederlagen. Somit reiste das neu gebildete Team mit einer 3:6 Niederlage nach Hause und rüstet sich nun für die nächste Begegnung gegen das aus dem Vorjahr bekannte Team des SW Frankfurt.

Damen 50 – TC Eschwege 3:3 ... Die Damen 50 mussten diesmal bis an die hessische Grenze nach Eschwege reisen, glücklicherweise spielte das Wetter mit und die Spiele konnten ohne Unterbrechungen stattfinden. Florita Peter konnte sich im Einzel wieder aufgrund  starker Laufarbeit und cleverer  Platzierung der Bälle souverän mit  6:2 und 6:0 durchsetzen. Helga Tieber 2:6,  0:6 und Ulrike v. Ahlefeld 1:6, 0:6 hatten gegen ihre Gegnerinnen, die 5 bzw. 6 LKs höher eingestuft sind,  trotz einiger  schöner Spielzüge leider keine Chancen. Dafür erkämpfte sich Aileen Röckelein,  nachdem sie endlich im Match-Tiebreak  wieder zu ihrem eigenen Spiel gefunden hatte, den Punkt 3:6, 7:6, 10:8 – und das als „Newcomer“  in der Medenrunde, toll! Im Doppel traf jede Spielerin wieder auf ihre Gegnerin aus dem Einzel. Das erste Doppel Tieber/v. Ahlefeld musste sich leider wieder geschlagen geben 0:6, 2:6, das Doppel Peter/Röckelein holte hier klar den 3. Punkt für die Mannschaft 6:3, 6:3. Somit konnten die Damen 50 sehr zufrieden mit ihrem 2. Unentschieden in 2 Spieltagen in der neuen „Gruppenligakarriere“ heimfahren.

 
Kevin Jourdan (hinten) und Sven Suchomel konnten trotz starker Leistung die knappe Niederlage nicht verhindern  

Herren I – RW Groß-Gerau II 4:5 ... Eine knappe Auftaktniederlage für die Herren I gab es im ersten Medenspiel gegen die zweite Mannschaft von TC RW Groß-Gerau mit 4:5. Mark Pfützner (1) erwischte einen perfekten Start und schlug seinen Gegner nach starker Leistung mit 7:6, 6:3. Luis Meister (2) hielt im ersten Satz gut mit, musste sich aber mit 3:6, 0:6 geschlagen geben. Auch Mannschaftsführer Kris Herrmann (3) kämpfte vor allem im zweiten Satz gut, aber auch dieses Match ging mit 3:6, 4:6 knapp verloren. Sven Suchomel (4) hielt vor allem im ersten Satz gut dagegen, verlor aber ebenfalls knapp mit 5:7, 3:6. Keine Chance lies Jan Stollberg (5) seinem Gegner mit einem sehr starken 6:3, 6:0 Ergebnis. Richtig spannend wurde es im letzten Einzel, dass der stark kämpfende Kevin Jourdan hauchdünn mit 6:3, 5:7, 4:6 verlor. 2:4 nach den Einzeln hieß also, dass alle drei Doppel gewonnen werden mussten. Das bereits schon in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Doppel Pfützner/Stollberg zeigte auch diemal wieder eine ganz starke Leistung und gewann mit 6:3, 6:4. Das Doppel Herrmann/Suchomel hatte nach gutem Beginn große Probleme und musste sich deutlich mit 1:6, 3:6 geschlagen geben. Damit konnte leider auch das von Regenschauern unterbrochene Doppel von Meister/Jourdan den Sieg nicht mehr retten, obwohl das unermüdlich kämpfende Duo seine Gegner mit 5:7, 7:6, 14:12 niederrang. Am Ende bleibt eine knappe und sehr bittere Niederlage, die nächste Woche in Alsbach korrigiert werden soll.

Herren 40 I – Hofheim-Ried II 4:2 ... Auch in dieser Saison treten die Herren 40er wieder als MSG (Mannschafts-Spielgemeinschaft) mit der 40ern vom TK Mörfelden als 4er Mannschaft  an. Ihr erstes Spiel gewannen die Herren 40 I souverän mit 4:2. Steffen Seinsche 6:0, 6:2, Ingo Rübenach 6:1, 6:1 und Scharam Lessani 6:1, 6:0 gewannen ihre Einzel alle deutlich in 2 Sätzen.  Bei Thorsten Pfannebecker macht sich die Winterpause ohne Training bemerkbar und die beidhändige Rückhand will noch nicht so richtig gelingen, so dass sein Einzel mit 4:6 und 3:6 verloren ging. Das bärenstarke Doppel Seinsche/Rübenach machte den Sack aber dann schnell zu und gewann ihr Doppel glatt mit 6:2 und 6:0. Das zweite Doppel Pfannebecker/Lessani verlor nach einem engen Spiel in 3 Sätzen mit 2:6, 6:2 und 4:10.

Herren 40 II – Rückhand Roßdorf 7:2 ... Zu einem in dieser Höhe überraschenden 7:2 Auswärtserfolg gegen den letztjährigen Bezirksligaabsteiger Rückhand Roßdorf kamen die Herren 40 II. Alex Hradsky erwischte gegen seinen um zwei LK´s besser eingestufen Gegner einen guten Start und konnte den ersten Satz 6:3 für sich entscheiden. Leider ließ er im zweiten Satz drei Breakchancen zum 4:2 aus und verlor diesen noch 6:3. Der dann immer stärker spielende Gegner holte sich dann den Entscheidungssatz mit 6:1. Dirk Klaschus setzte sich gegen einen um zwei LK´s höher eingestuften Gegner mit 6:0 6:2 durch. Sein gewohnt starkes Spielverständnis und die tolle Technik sorgten für einen nie gefährdeten Sieg. Mit gegenüber der Vorsaison wieder deutlich ansteigender Form präsentierte sich Andreas Becker. Mit druckvollem Spiel und Rhytmuswechsel ließ er seinem Gegner mit 6:1 6:1 keine Chance. Verletztungsbedingt leicht angeschlagen ging Michael Worgitzki ins Spiel. In einer gutklassigen Partie gewann dieser am Ende deutlich 6:0 6:2. Sein bekanntes Vorhand Topspin Spiel setzte seinen Gegner von Anfang an unter Druck. Dieser wehrte sich nach Kräften, konnte aber gegen Michaels Erfahrung und Übersicht nichts ausrichten. Sven Kirstgen hatte gegen seinen unorthodox spielenden Gegner beim 6:2 6:1 wenig Mühe und wurde nicht so recht gefordert.Pech hatte Volker Crummenauer. Er konnte eine 5:0 Führung nicht zu machen, verlor den Faden und den ersten Satz mit 5:7. Im zweiten Satz versuchte er nochmal alles. Aber auch der Gegner kämpfte und sicherte sich mit 6:2 das Match.
Mit 4:2 aus den Einzel ging es in die Doppel Spiele. Diese wurde allesamt glatt gewonnen. Klaschus/Kirstgen 6:2 6:0, Becker/Worgitzki 6:1 6:2 und Hradsky/Crummenauer 6:4 6:0 ließen keine Zweifel aufkommen wer die Punkte mitnehmen wird!

Herren 50 – SG Arheiligen 7:2 ... Erster Schritt zum Klassenerhalt. Nach der unglücklichen Niederlage gegen den TC Ober-Roden konnten die H 50 von GW Walldorf am zweiten Spieltag das Blatt wenden und sicherten sich mit einem souveränen 7:2 gegen die SG Arheiligen die ersten Punkte. Stefan Kleeberg (2) legte mit einem klaren 6:2, 6:2 den Grundstein, bevor Geerten Wind (6) erneut mit einem deutlichen 6:3 und 6:2 überzeugte. Carsten Hartung (4) scheiterte zum gleichen Zeitpunkt an seinen Nerven und unterlag im Match Tiebreak des dritten Satzes 6:4, 2:6, 1:10. Im Spitzenspiel setzte sich Markus Diehl (1) nach hartem Kampf im Match Tiebreak durch 6:4, 5:7, 10:4, bevor Harald Feistl (3) mit einer wiederholt konstanter Leistung den Gegner niederringen konnte 7:5, 6:1. Den Schlusspunkt setzte Frank Mittasch (5) der nach verlorenem ersten Satz alle Kräfte bündelte und mit 5:7, 6:0 und 10:5 schon vor den Doppeln die Vorentscheidung herbeiführte. Am Ende eine starke Mannschaftsleistung und die Erkenntnis auch in dieser Klasse mithalten zu können.

Herren 60 – TG75 Darmstadt 7:2 ... Erster Sieg für die Herren 60. Nach der Niederlage im ersten Spiel lief es für die H60 am zweiten Spieltag deutlich besser. Werner Gernandt (2) spielte beim 6:2, 6:1 seine Routine aus. Volker Trapmann (4) hatte einen guten Gegner konnte aber nach 4:6, 6:4 den Match Tie-Break 10:8 für sich entscheiden. Burkhard von Ahlefeld  (6) konnte gegen einen gleichstarken Gegner mit 7:5, 6:4 punkten. Die erste Runde war gewonnen, das sah gut aus. Reiner Coutandin (1) lies seinem Gegner beim 6:0, 6:0 keine Möglichkeit ins Spiel zu kommen, Leen van Baalen (3) fing verhalten an steigerte sich aber von Spiel zu Spiel und gewann 6:4, 6:0. Gerd Arnold (5) konnte nur im ertsen Satz mithalten und verlor 6:7, 6:1. Mit 5:1 nach den Einzeln konnten wir nicht mehr verlieren. Doppel 1 Coutandin/Gernandt 6:1, 6:3 und 3 Trapmann/von Ahlefeld 7:5, 6:4  konnten in zwei Sätzen gewinnen, Doppel 2 van Baalen/Arnold 2:6, 1:6 wurde leider verloren. Dieser Sieg gibt dem Team hoffentlich den nötigen Aufschwung für die nächsten Spiele.

Weitere Ergebnisse:

Damen I – TC Klein-Krotzenburg 3:6

Das jüngste Team des Club feiert erfolgreichen Einstand in die Tennissaison
 
Auch Gegner, die drei Köpfe größer sind, konnten Michael "Miky" Reiter (links) und Niklas Rübenach im U18-Doppel nicht stoppen  

U8 Vielseitigkeitswettbewerb ... Für alle Kinder war es das 1. Tennismatch überhaupt. Der Clubtraten in folgender Aufstellung an: 1. Leon Derenbach, 2. Max Friebe, 3. Linda Höhn, 4. Rafael Schmittzeh, Sowie im Doppel noch Rafael Sharma. Bei den Vielseitigkeitswettbewerben ging es sehr spannend zu und man trennte sich 2:2, wobei der Ballwurf von unserer Mannschaft dominiert wurde. 95-77 Bälle warfen die Kinder über das Netz. Das war schon sehr deutlich.Die Einzel konnten unsere Kinder mit 3:1 für sich entscheiden. Bei den Doppeln wurde es knapp, allerdings hatte unser Doppel Nr.1 mit Max Friebe und Leon Derenbach nach einem 1:4 Rückstand noch ein 4:4 geholt, was auch den 11:9 Gesamtsieg sicherstellte.

gemischte U14 – MSG TV Trebur / TV Königstädtern 3:3 ... Nach der 1:5-Niederlage im Auftaktspiel gegen SKV Büttelborn am 5. Mai traf unsere gemischte U14-Mannschaft am zweiten Spieltag auf die Spielvereinigung aus Trebur und Königstädten. Tarek Dogs (2) unterlag im Einzel trotz vorhandener Chancen mit 4:6 und 3:6. Finia Hessenthaler (3) kämpfte sich im zweiten Satz noch einmal stark an den Gegner heran, verlor dann aber doch deutlich mit 0:6, 3:6 ihr Einzel. Marc Worgitzki (1) hingegen hatte in seinem Spiel den Gegner im ersten Satz klar in der Hand und gewann diesen entsprechend 6:1. Den Sieg musste er sich nach einem mit 4:6 verlorenen zweiten Satz schließlich im Matchtiebreak sichern 11:9. Das vierten Einzel des Tages spielte in einer sehr spannenden Partie Giulia Petralia (4): Nach einem erfolgreichen ersten Satz mit 6:4 musste sie den zweiten Satz im Tiebreak mit 6:7 abgeben. Der abschließende Matchtiebreak war hart umkämpft und endete leider unglücklich mit 10:12, so dass es nach den Einzeln nach Punkten 1:3 stand. Doch im Doppel wendete sich das Blatt: Mit zwei klaren Siegen von Marc und Tarek 6:1, 6:1 sowie Finia und Giulia 6:0, 6:2 konnte die Mannschaft am Ende ein Unentschieden 3:3 herausspielen.

Juniorinnen U18 I – TC Ober-Roden 0:6 ... Nach erfolgreichem Start in die Bezirksoberliga am vergangenen Wochenende mit einem Unentschieden gegen die zweite Mannschaft des TC Seeheim, gab es im Heimspiel gegen den TC Ober-Roden für die Juniorinnen des Clubs erwartungsgemäß nicht viel zu holen. Einzig Olivia Meister (4) konnte ihre Gegnerin mit ihrer Spielweise vorübergehend etwas aus dem Konzept bringen, verpasste jedoch den dritten Satz knapp 3:6, 5:7. Die übrigen Einzel wurden von den Gästespielerinnen klar gewonnen Julie Meister (1) 0:6, 2:6; Amber Thiel (2) 1:6, 1:6; Emma Lanninger (3) 2:6, 1:6. In den Doppeln konnten die Walldorferinnen die Spiele etwas enger gestalten, mussten die Punkte jedoch auch hier den Gästen überlassen Meister/Meister 1:6, 4:6; Thiel/Lanninger 3:6, 6:7.

Juniorinnen U18 II – Egelsbach 4:2 ... Die Saison hat für die U18 II am 6. Mai schon sehr gut gestartet. Sie haben in Bad König 5:1 gewonnen. Auch am 13. Mai in Egelsbach konnten die Mädchen einen Sieg (4:2) mit nach Hause bringen. Es spielten Emmily Freitag, April Thiel, Alina Antoni und Kim Lanninger. Emmily Freitag hat sehr gut gespielt und mit viel Kampfgeist den ersten Satz mit 7:6 gewonnen. Im zweiten Satz hatte die Gegnerin dann keine Chance mehr und Emmily konnte diesen zu Null für sich entscheiden. Bei April Thiel sah die Sache schon etwas enger aus und sie musste noch einen dritten Satz spielen. Aber sie brachte einfach jeden Ball zurück und brachte somit ihre Gegnerin zur Verzweiflung 5:7; 6:3; 6:1. Alina Antoni musste leider ihr Spiel mit 0:6; 1:6 abgeben, da sie einfach nicht ins Spiel gefunden hat. An vier spielte Kim Lanninger ein souveränes Spiel und ließ ihrer Gegnerin keinen Hauch von einer Chance 6:0; 6:4. Das erste Doppel bestritten April und Alina und haben dies leider im Matchtiebreak verloren 6:3, 4:6, 5:10. Sie haben ein tolles Tennis gespielt und können stolz auf sich sein. Das zweite Doppel mit Emmily und Kim konnten die zwei Mädchen mit schönen Ballwechseln mit 6:4 und 6:3 gewinnen. Somit war es ein gelungener Samstag.

Erstes Medenspielwochenende mit durchwachsenen Ergebnissen

Jugend

Junioren U14 I – TEC Darmstadt 1:5 ... Keinen guten Start in die Saison erwischten die Junioren U14 gegen die Gäste von TEC Darmstadt. Niklas Rübenach (2)spielte sehr stark und gewann 7:6, 6:0, Mark Mittasch (4) hatte beim 0:6, 1:6 keine Chance, Luka Heinz (1) hatte es ebenfalls mit einem zu starken Gegner zu tun und verlor 2:6, 0:6, Michael Reiter (3) traf auf einen stark spielenden Gegner und verlor 2:6, 2:6. Die anschließenden Doppel gingen beide an TEC Darmstadt.

Junioren U14 II – TC Lampertheim 4:2 ... Die Junioren U14 II des Clubs spielten gegen den TC Lampertheim auf heimischer Tennisanlage. Mit einem 4:2 Sieg konnten die Walldorf Jungs zum Saisonauftakt ohne größere Mühen den Mannschaftserfolg holen. Die Nummer eins, Daniel Böddeker gewann souverän mit 6:0, 6:1 sein Einzel und ließ seinem Gegner zu keiner Zeit eine Chance. Oliver Klaschus verlor sein Einzel mit 6:7, 0:6 gegen einen immer besser spielenden Gegner der mit einer starken Topspin-Vorhand das Spielgeschehen dominierte. Tim Michel gewann mit 6:4, 6:3 pflichtgemäß und brachte damit einen wichtigen Punktgewinn heim. Ebenso Carlo Crummenauer, der seinen Gegner mit Beharrlichkeit und langen Ballwechseln mit 6:3, 6:4 in die Knie zwang. Bei den anschließenden Doppeln wurde von Daniel und Tim mit 6:3, 6:3 das erste Doppel gewonnen und von Oliver und Carlo mit 3:6, 3:6 das zweite Doppel verloren. Unterm Strich reichte es aber für den ersten Mannschaftssieg der Saison.

Weitere Ergebnisse:

Gemischte U 14 – SKV Büttelborn 1:5
Juniorinnen U 18 I – TC Seeheim II  3:3
Juniorinnen U18 II – TC Bad König 5:1
Junioren U12 – TC Olympia Lorsch 4:2
Junioren U 18 I – TUS Griesheim III 3:3

Erwachsene

Damen 40 – TC Sinn 3:6 ... Nachdem sich aus den vormals zwei Damen 40-Mannschaften in 4er-Stärke in diesem Jahr altersbedingt und aufgrund von Verletzungsausfällen erstmals eine gemeinsame 6er-Mannschaft bildete, schaute man dem ersten Medenspiel beim TC Sinn, einem den Grün-Weißen bisher unbekannten Team, mit gemischten Gefühlen entgegen. Simone Schwäbig überzeugte einmal mehr durch sicheres, druckvolles Spiel und rang ihre Gegnerin nach zahlreichen Grundlinienduellen mit 6:2, 3:6, 6:2 nieder. Susanne Jessberger kam an Position zwei trotz gewohnt kämpferischer Leistung nicht über ein 1:6, 2:6 hinaus und auch Christiane Pertek musste sich mit 3:6, 1:6 nicht zuletzt aufgrund mangelnder Spielpraxis geschlagen geben, wobei sie sich immer wieder überzeugende Zweikämpfe mit ihrer Gegnerin lieferte. Nach einigen tartschwierigkeiten fand Jutta Klein in ihr gewohnt druckvolles Spiel und siegte mit 6:3, 6:4. Bea Lanninger kam hingegen nicht in das Match und unterlag 0:6, 3:6 einer läuferisch starken Kontrahentin. Auch Rose Meister konnte der Gastgeberin nicht genug entgegen setzen 2:6, 3:6. Nach einem 2:4-Zwischenstand hätten nun drei Doppel gewonnen werden müssen, was leider nicht gelang. Schwäbig/Jessberger unterlagen nach einem knappen ersten Satz ihren zunehmend stärker aufspielenden Gegnerinnen mit 5:7, 0:6, während  Pertek/Klein  mit 0:6, 0:6 nach Aufgabe der Gegner im 2. Satz siegten. Lanninger/Meister verloren klar nach phasenweise guten Passagen mit 1:6, 0:6 nicht zuletzt auch wegen der Frustration über die Einzelniederlagen. Somit reiste das neu gebildete Team mit einer 3:6 Niederlage nach Hause und rüstet sich nun für die nächste Begegnung gegen das aus dem Vorjahr bekannte Team des SW Frankfurt.

 
Die Herren 50 vor Ihrem ersten Medenspiel  

Herren 50 – TC Ober-Roden 2:7 ... Bei schönstem Sonnenwetter starteten die H50 in Ober-Roden in die Saison. Und der Start gelang zunächst. Harald Feistl (2) gewann sein Match mit einer konzentrierten und soliden Leistung gegen seinen zwei Klassen höher eingestuften Gegner mit 6:4 und 7:5. Auch Michael Reiter (4) startete furios, ging schnell 5:0 in Führung und beendete den ersten Satz mit 6:2. Doch schon zu dessen Ende musste er unter Schmerzen spielen. Eine Winterverletzung an der Achillessehne brach wieder auf und so musste er beim Stand von 0:3 im zweiten Satz aufgeben. Geerten Wind (6) machte es spannend gewann am Ende aber mit einem souveränen Match-Tie Break 3:6, 6:3 und 10:2. Stefan Kleeberg (1) startete ähnlich furios wie Michael und ging mit 4:1 in Führung, konnte aber leider das Niveau nicht halten und unterlag im Tie-Break des ersten Satzes. Der zweite Satz ging dann klar mit 6:2 an seinen Gegner. Frank Mittasch (5) unterlag, gehandicapt von einer im Winter erlittenen schweren Knieverlegung einem starken Aufschläger mit 4:6 und 1:6 bevor zum Ende der Einzelrunde Carsten Hartung (4) im Match Tie-Break des dritten Satzes 4:10 verlor. Auch hier machte sich eine im Winter erlittene Verletzung negativ bemerkbar. Satt eines möglichen 4:2 gingen die H50 so mit 2:4 aus den Einzeln und verlor im Anschluss alle drei Doppel gegen sehr gut eingespielte Gegner jeweils glatt in zwei Sätzen. Jetzt heißt es zum zweiten Match am nächsten Wochenende die Verletzungen zu kurieren bzw. die verletzen  Spieler adäquat ersetzen zu können.

 
Bebrüßung der Gäste vom TC Breuberg  

Herren 60 – TC Breuberg 2:7 ... Am Wetter und den Plätzen lag es nicht, dass die H60 nicht in die Gänge kamen. Neuzugang Werner Gernandt (2) hatte beim 0:6, 0:6 keine Chance, Volker Trapmann (4) hatte ebenfalls arge Startschwierigkeiten, kam aber dann besser ins Spiel und mit 4:6, 5:7, verloren, Burkhard von Ahlefeld hatte zu viel Mitleid mit seinem stark übergewichtigen, laufschwachen aber technisch guten Gegenspieler und verlor mit 4:6, 1:6. Somit war die erste Runde komplett verloren, das hatten wir uns anders gedacht. In der zweiten Runde lief es besser, Reiner Coutandin (1) lies seinem Gegner beim 6:0, 6:0 keine Möglichkeit ins Spiel zu kommen, Leen van Baalen (3) fing verhalten an steigerte sich aber von Spiel zu Spiel und gewann 7:5, 6:1. Gerd Arnold (5) hatte einen gleichwertigen Gegner und erst im Match Tie-Break des dritten Satzes 2:10 verloren. Mit 2:4 nach den Einzeln sah es nicht gut aus und es gingen dann auch alle drei Doppel verloren. Lediglich Doppel 1 mit van Baalen und Trapmann die im Match Tie-Break des dritten Satzes 5:10 verloren hatten die Möglichkeit zu punkten.

Weitere Ergebnisse:

Damen 30 I – TC Nauheim 4:2
Damen 30 II – BW Bensheim II 2:4
Damen 50 – Kelkheimer TF 3:3
Herren II – MSG TV Königstädten/TV Trebur 4:2
 

Tombolapreise 2017

Drei der von den Sponsoren des Clubs gespendeten Preise mit den folgenden Losnummern konnten bei der gestrigen Tombola zum Abschluss des Aktionstages nicht überreicht werden:

   

 

Bis zum 7. Mai können sich die Inhaber dieser Losnummern entweder petr eMail unter 1.vorsitzender@tcgwwalldorf.de oder telefonisch unter 06105-707311 melden, um Ihre Preise abzuholen.