Dienste

Newsletter
Tennishalle

Newsletter




 
Ein durchwachsener Start der Erwachsenen-Teams in die Medenrunde

Damen II – TCB 2000 Darmstadt 4:2 ... Die Damen II haben am Samstag um 9.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein den TCB 2000 Darmstadt auf der eigenen Anlage begrüßt. Die ersten Einzel bestritten Emma Lanninger (6:2; 6;2) und Alina Antoni (0:6; 5:7). Emma hatte ihre Gegnerin im Griff und konnte das Spiel klar für sich entscheiden. Alina brauchte den ersten Satz um erst einmal richitg ins Spiel zu kommen. Dann wurde es am Ende sogar nochmal knapp und es hätte beinahe einen dritten Satz gegeben. Sie hat alles gegeben und hart für ihre Mannschaft gekämpft. Danach gingen Emmily Freitag und Amber Thiel an den Start. Obwohl Emmily an Position drei spielt hatte sie die eindeutig stärkste Gegnerin erwischt und musste sich somit auch mit 1:6; 2:6 geschlagen geben. Das Ergebnis sieht allerdings eindeutiger aus, als es wirklich war. Emmily war sehr laufstark und konnte meist die ersten zwei bis drei Returns sehr gut retournieren. Amber hat sehr nervenstark gespielt und hat sich nicht aus dem Konzept bringen lassen (6:1; 6:2). Somit gingen die Damen II mit einem 2:2 aus den Einzeln in die Pause. Das erste Doppel haben Amber und Emma ganz klar dominiert und mal wieder bewiesen, dass sie ein gut eingespieltes Team sind (6:1; 6:2). Emmily und Alina hatten es dann in der Hand oder auf dem Schläger, ob das Team als Sieger oder mit einem unentschieden vom Platz geht. Nach einem klaren ersten Satzsieg mit 6:1 holten die Gegner im zweiten Satz auf und gewannen ihn mit 4:6. Der Matchtiebreak war nun entscheidend. Alina hat ein wenig die Nerven verloren und wurde von den Zuschauern am Spielfeldrand immer wieder motiviert. Mit geeinten Kräften haben Emmily und Alina dann den Matchtiebreak mit 11:9 gewonnen. Es war ein sehr spannendes Spiel und ein Gesamtsieg für den TC GW Walldorf!

Damen 30 – TC Heppenheim 5:1 ... An einem traumhaft schönen Heimspieltag haben die Damen 30 gegen den TC SC Heppenheim 5:1 gewonnen. Der neuen Nr. 1 Stefanie Antoni gelang ein souveräner Einstieg in die neue Mannschaft. Zu Beginn noch etwas nervös, bekam sie ihre Nerven rasch in den Griff und besiegte ihre Gegnerin 6:2, 6:0. Heidi Hoffmann hatte ein  leichtes Spiel und gewann mit 6:0, 6:0 klar in zwei Sätzen. Auch Katrin Molinari ging als glückliche Siegerin und stets ungefährdet mit 6:2, 6:2 vom Platz. Simone Spieker und ihre Gegnerin lieferten sich dagegen einen wahren Tenniskrimi. Nach den ersten zwei Sätzen lautete der Spielstand auf 7:5, 6:5. Den hart umkämpften dritten Satz konnte die Spielerin vom TC Heppenheim knapp mit 4:6 für sich entscheiden. Beide Spielerinnen schenkten sich nichts und brachten viele schwere Bälle zurück ins Spiel. Das anschließende erste Doppel, bestehend aus Steffi und Heidi, war spielerisch stark überlegen und setzte sich gegen die unerfahrenen Spielerinnen der Gegenmannschaft in Rekordzeit ab (6:0, 6:0). Im zweiten Doppel, welches aus Simone Spieker und Christina Gremm bestand, konnten die Zuschauer viele variantenreiche Spielzüge sehen. Christina überzeugte durch ihre gefährlichen Longline-Bälle und die zwei Walldorfer Spielerinnen erkämpften den Sieg ungefährdet mit 6:3 und 6:3.

Damen 40 I – TC Eltville 5:4 ... Am ersten Spieltag empfingen die Damen 40I Eltville auf heimischer Anlage. Die Rheingauerinnen waren im vergangen Jahr aufgestiegen und somit schwer einzuschätzen.
In der ersten Runde sah es zunächst nicht gut aus, nachdem alle Walldorferinnen den ersten Satz abgeben mussten. Jutta Klein hat mit viel Kampfgeist die Begegnung dann doch im dritten Satz (2:6, 6:1, 6:4) für sich entscheiden können, während Christiane Pertek (1:6, 7:6, 0:6) und Bea Lanninger (3:6, 6:7) das Nachsehen hatten. Im zweiten Durchgang marschierte wie gewohnt Simone Schwäbig (6:1, 6:2) zum Sieg und auch Gabi Feistl ließ mit einem 6:4, 6:2 nichts anbrennen. Suse Jessberger konnte trotz läuferisch starker Leistung die Begegnung nicht für sich entscheiden (4:6, 3:6). Nach einem 3:3 aus den Einzeln  stellte sich schließlich die Doppelaufstellung als genau richtig heraus. Während Jessberger/Feistl Im 2. Doppel mit 1:6, 1:6 klar verloren, sicherten sich Klein/Patricia Mittasch den Sieg mit 7:6, 6:2. Schwäbig/Pertek taten sich im 1. Doppel zunächst schwer, gaben nach einer 5:4 Führung den 2. Satz doch noch im Tie Break ab, sicherten dann aber schließlich den entscheidenden Punkt im Match Tie Break (6:2, 6:7, 10:5), so dass die Grün Weißen mit einem 5:4 Gesamtsieg den Platz verlassen konnten.

Herren I – TUS Griesheim 1:8 ...  Bei traumhaftem Wetter kassierten unsere Herren I eine bittere Auswärtsniederlage zum Saisonauftakt. Erheblich ersatzgeschwächt und nur mit 5 Spielern angereist, mussten wir uns der TUS Griesheim II mit 1:8 geschlagen geben. In Abwesenheit unserer eigentlichen Nummer 1 Sven Suchomel kassierte Luis Meister im ersten Einzel trotz guter Leistung eine knappe 4:6, 2:6 Niederlage. Deutlicher verlor Kevin Jourdan, der mit seinem Gegner große Probleme hatte, mit 2:6, 0:6. Mannschaftsführer Kris Herrmann erwischte dagegen einen richtig starken Tag und schlug seinen Gegner nach klasse Leistung knapp aber verdient mit 6:3, 6:4. Auch Jan Stollberg zeigte eine gute Leistung, musste sich aber knapp mit 4:6, 3:6 geschlagen geben. Sehr deutlich wurde es bei Alexander Fakiner, der nicht ins Spiel fand und glatt mit 0:6, 0:6 verlor. Das letzte Einzel ging kampflos an die Gegner. Mit einem 1:5 Rückstand und einem Doppel weniger konnte das Spiel nicht mehr gewonnen werden. Gekämpft wurde in den Doppeln aber trotzdem. Das Doppel Meister/Jourdan spielte gut, hatte aber mit 0:6, 2:6 keine Chance gegen die Gegner. Richtig knapp wurde es beim Doppel Stollberg/Fakiner das eine klasse Leistung zeigte aber hauchdünn mit 6:4, 3:6, 6:10 verlor. Das letzte Doppel, indem der vom Einzel leicht angeschlagene Kapitän Kris Herrmann geschont wurde ging kampflos an die Gegner. Bittere Auftaktniederlage die es abzuhaken gilt. Das nächste Spiel sollte aber gewonnen werden um in der Tabelle Abstand zu den Abstiegsplätzen zu halten

Herren 40 I – TC Reichelsheim 6:0 ... Einen perfekten Start in ihre dritte gemeinsame Saison hatten die Herren 40 I der Mannschaftsspielgemeinschaft vom TC GW Walldorf und des TK Mörfelden. Wie bereits in der Premierensaison ließen die Doppelstädter der Mannschaft vom TC Reichelsheim zum Start in der Bezirksoberliga keine Chance und gewannen ohne Satzverlust mit 6:0. Zwar fehlte mit Markus Diehl der Teamcaptain, doch Thorsten Pfannebecker vertrat ihn an Position 4 bravourös und gewann mit 6:4, 6:2. Da auch die Nr. 1 Steffen Seinsche (6:2, 6:1), Ingo Rübenach als Nr. 2 (6:3, 6:3) und Serge Ragotzky an dritter Position (6:3, 6:2) ihre Gegner sicher beherrschten, stand der Sieg bereits nach den Einzeln fest. Die Überlegenheit der beiden Doppel mit Steffen Seinsche/Serge Ragotzky (6:1, 6:1) Ingo Rübenach/Thorsten Pfannebecker (6:0, 6:2) waren ebenfalls sehr deutlich, so dass gegessen werden konnte. Beim nächsten Spiel am 27.05, in Erbach hoffen die Mörfelden-Walldorfer, ihre weiße Weste behalten zu können.

Herren 60 – TC Klein-Gerau 6:3 ... Bei strahlendem Sonnenschein starteten die H60 von GW Walldorf ihr erstes Saisonmatch auf den neuen Plätzen.  Nach der ersten Runde stand es 2:1 Gerhard Bekasinski (2)  6:0, 6:0 hatte gegen einen eher schwachen Gegner keine Mühe.  Werner Gernandt (4) hatte zu wenig Spielpraxis und unterlag deutlich mit 2:6, 2:6. Manfred Klingert (6) mit ebenfalls wenig Spielpraxis aus dem Winter gekommen musste alles geben beim 7:5, 6:4. In der zweiten Runde hatte Reiner Coutandin (1) 4:6, 6:3, 4:10 nicht seinen besten Tag den er aber gebraucht hätte um zu gewinnen. Im entscheidenden Match Tie Brake war sein Gegner deutlich stärker. Leen van Baalen (3) hatte einen gleichwertigen Gegner konnte aber seine ganze Routine beim 6:4, 6:3 umsetzen. Volker Trapmann (5) 7:6, 4:6, 10:8 musste am längsten kämpfen um seinen Sieg im Match Tie Brake einzufahren. So ging es mit 4:2 aus den Einzeln. Doppel 1 Coutandin/Bekasinski 6:3, 6:3 lies nichts anbrennen. Van Baalen/Trapmann (2) unterlag mit 4:6, 1:6. Klingert/von Ahlefeld (3) 6:4, 6:3 hat ebenfalls in zwei Sätzen gewonnen und zum verdienten 6:3 Heimerfolg beigetragen. Ein guter Start in die neue Saison.

Weitere Ergebnisse:

Damen I – TC Rüsselsheim 8:1
Damen III – SG Arheiligen 2:4
Damen IV – SKG Wallerstädten 0:6
Damen 40 II – TC Zwingenberg 0:6
Damen 50 – BG Dieburg 3:3

Herren II – MSG TV Königstädten 1:5
Herren 30 – TC Lampertheim 4:5
Herren 40 II – GW Gräfenhausen 2:7
Herren 50 – MSG TC Groß-Umstadt 3:6

Ausgeglichener Start der Jugend in die Medenrunden

Juniorinnen U14 – TC Erzhausen 2:4 ... Die Juniorinnen U14 haben am Freitag die Team-Tennis-Saison mit einem Auswärtsspiel in Erzhausen eröffnet. Sie spielen in diesem Jahr in der Bezirksliga mit folgender Stammmannschaft: April Thiel, Kim Lanninger, Finia Hessenthaler, Giulia Petralia und Luisa Gomez-Alvarez. Der Beginn wurde auf 15 Uhr vorverlegt und es wurde dann tatsächlich bis nach Sonnenuntergang gespielt. Die Ergebnisse der Einzel sind wie folgt: April: 1:6, 2:6; Kim: 6:2, 6:4; Finia: 2:6, 4:6; Giulia: 0:6, 6:7. April hatte eine sehr starke Gegnerin, gegen die sie chancenlos war. Kim hat als Einzige ihr Einzel gewinnen können. Sie hat hart gekämpft und es hat sich gelohnt! Finia hat sehr schön gespielt und alles gegeben, doch die Gegnerin war einfach etwas besser. Giulia musste erst ins Spiel kommen und hat das zweite Spiel nur knapp im Tiebreak (6:8) verloren. Das erste Doppel spielten April und Kim (7:5;6:4) und das zweite Doppel Finia und Luisa (1:6, 3:6). Luisa hatte ihr erstes Team-Tennis-Spiel und hat sich wacker geschlagen. Sie hatten schöne Ballwechsel und konnten sogar einige Spiele für sich entscheiden. April und Kim haben bis nach Sonnenuntergang gekämpft und es dann beim 5. Matchball endlich geschafft. Somit sind wir mit einem Einzel- und einem Doppelsieg wieder nach Hause gefahren. Die Mädchen freuen sich schon auf das nächste Spiel.

Juniorinnen U14 – SG Weiterstadt 6:0 ... Die Juniorinnen U14 mit April Thiel, Kim Lanninger, Finia Hessenthaler und Giulia Petralia hatten heute die SG Weiterstadt zu Gast. Die Einzel liefen alle sehr gut, lediglich Giulia hatte etwas zu kämpfen. Sie musste erstmal ins Spiel reinkommen und dann hat aber auch sie ihr Einzel gewonnen. Ihr Kampfgeist und ihre Ruhe haben sich ausgezahlt. Die Mädchen hatten alle schöne Ballwechsel und können mit ihrem Spiel sehr zufrieden sein. Die Ergebnisse im Einzelnen: April Thiel: 6:0, 6:1, Kim Lanninger: 6:1, 6:1, Finia Hessenthaler: 6:0, 6:2, Giulia Petralia: 7:5, 6:4. Auch die Doppel konnten die Mädchen für sich entscheiden:  April/Kim: 6:2,  6:0, Finia/Giulia: 6:1,  6:3.

Junioren U14 – TC Büttelborn 0:6 ... Die Junioren U14 haben am 4. Mai ihr erstes Medenspiel zu Gast in Büttelborn bei bestem Wetter bestritten. Gespielt haben Ben Mertingk (6:0, 6:2), Oliver Klaschus (6:1, 6:0) und Julian Fritsch (6:1, 6:0). Manuel Ruske bestritt das einzige Doppel mit Ben Mertingk (6:2, 6:0). Die Gegner sind nur mit 3 Mann angetreten. Es war ein souveräner Sieg unserer Mannschaft.

Weitere Ergebnisse:

gemischte U10 – MSG TG Crumstadt 0:6
Juniorinnen U14 – SG Weiterstadt 6:0
Juniorinnen U18 I – BG Dieburg 5:1
Juniorinnen U18 II – TC Seeheim 2:4
Junioren U12 – TC Gustavsburg 2:4
Junioren U18 I – TC Seeheim 6:0
Junioren U18 II – Junioren U18 III 5:1

Gut besuchter Aktionstag auf frisch sanierten Plätzen
 
Volle Ränge zwischen Platz eins und zwei  

(vt) Als vormittags noch Regentropfen die frisch sanierten Tennisplätze befeuchteten, war es mit der Stimmung der Organisatoren des 14ten Aktionstages nicht unbedingt zum Besten bestellt. Hatte man sich doch am Tag vorher von verschiedenen Wetter-Apps informieren lassen, dass am Aktionstag die Sonne vom Himmel „brennen“ werde. Sicherlich hatte man vergessen, einen Blick auf die Uhrzeit zu werfen, denn pünktlich zum Beginn des Aktionstages war von dunklen Wolken nicht mehr die Rede.

Rechtzeitig zum Tag der offenen Tür wurde die Generalüberholung der Tennisplätze abgeschlossen. Knapp 650 Tonnen Ziegelmehl und Schlacke sind dabei ersetzt worden. Noch nicht „funktionsfähig“ präsentierten sich allerdings die Umkleidekabinen und Duschen. Doch auch hier sollen die Arbeiten bis zum letzten Maiwochenende abgeschlossen sein.

Auf den neun Tennisplätzen am Walldorfer Festplatz schauten so viele Besucher vorbei, wie selten in den Jahren davor. Dies brachte das Team um Trainer Jürgen Schorm sehr nahe an ihre Kapazitätsgrenzen. Beim Aktionstag boten sie eine gut angenommene Übungsstunde für Grundschul- und Kindergartenkinder. Und auch bei den Erwachsenen konnten alle, die für sich testen wollten, ob sie mit Schläger und Bällen zurechtkommen, unter qualifizierter Anleitung ein paar Bälle schlagen.

Mit 14 Jugendmannschaften ist der Club Spitzenreiter im Kreis. Im Bezirk ist Grün-Weiss weiter der einzige Verein ohne Spielgemeinschaften bei der Jugend. Der eigene Nachwuchs reiche aus, um selbstständig in die Saison zu starten.

Um Kindern den Tennissport näherzubringen, hat der Club mit Schnuppertagen und einem vierwöchigen Trainingsmodul ein einzigartiges Konzept aufgelegt. Dazu gehören auch, dass man den Sport kennenlernen kann, ohne gleich eine Mitgliedschaft über ein ganzes Jahr abschließen zu müssen.

Der Fokus des Clubs liege klar auf dem Nachwuchs, ohne dabei die erwachsenen Spieler zu vergessen. Dies lasse man sich auch etwas kosten. Denn nur mit jungen Mitgliedern bleibe Grün-Weiss langfristig lebendig und entwickle sich weiter.