Dienste

Newsletter
Tennishalle

Newsletter




 

21. / 22. Mai: Herren 40 I und Herren 60 feierten gelungenen Saisonauftakt

24.05.2016
News >>

 
Die Debütantnnen der Damen 30 II: Silke Sennrich und Annegred Suchomel  

Damen 30 II – TC Münster 0:6 ... Der erste Spieltag der Damen 30 II startete auswärts in Münster. Die Mannschaft trat, krankheitsbedingt, mit nur drei Stammspielerinen an. Verstärkt wurde das Team deshalb mit Silke Sennerich und Annegret Suchomel, welche beide an diesem Tag ihr Debüt als Medenspielerin hatten. Regina Heuss rückte auf Platz 1 und traf dementsprechend auf eine starke und routinierte Gegnerin. Schnelle und hartgeschlagene Ballwechsel prägten das Spiel, welches zugunsten der Münsteranerin mit 1:6 und 2:6  aus ging. Silke Sennerich verlor das erste offizielle Einzel ihrer Laufbahn   mit 2:6 und 1:6. Macht aber Hoffnung für mehr, denn sie ging mutig in die Partie, zeigte schöne Ballwechsel und überzeugte durch Laufarbeit. Iris Wagner verlor 1:6 und 4:6. Gegen eine eigentlich nicht allzu starke Gegnerin, gelangen ihr keine langen Ballwechsel und sie konnte keinen Druck aubauen. Doch nach der längeren Verletzungspause durch den Fußbruch, ging es auch mehr darum, wieder Vertrauen in den eigenen Körper zu erlangen und Spieroutine zu bekommen. Eine unbequeme Gegnerin machte Simone Spicker im 4. Einzel das Leben schwer, indem  sie mit  stoischer Ruhe jeden Ball zurückbrachte und keine Eigenfehler machte. Simone gelangen einige schöne Netzpunkte. Sie musste sich aber schlussendlich doch der Stoikerin beugen (0:6 1:6). Im anschliessenden Doppel hatten es Simone und Silke gegen ein gut eingespieltes Gegnerteam nicht leicht und mussten sich geschlagen geben.  2:6. 1:6. Das Doppel mit Annegret und Iris sorgte für erhitzte Gemüter. Anfangs noch unsicher, steigerte sich Annegret und wuchs über sich hinaus. Sie machte tolle Punkte und fischte am Netz spektakuläre Bälle heraus.  Mit großem emotionalem Einsatz erkämpften sich die zwei den stolzen Punktestand von 0:6 und 5:7. Ein spitzen Debütergebnis.

Damen 40 I –  FTG Frankfurt 3:3 … Mit gemischten Gefühlen ging das ersatzgeschwächte Team der Damen 40 I in die erste Begegnung gegen den FTG Frankfurt. Nachdem kurzfristig Bea Lanninger ausgefallen war, unterstützte neben Suse Jessberger auch noch Dörthe Kabasser die geschrumpfte Mannschaft. Die Walldorferinnen gingen gegen die im vergangenen Jahr aus der Gruppenliga aufgestiegenen Gastgeber mit 2:2 aus den Einzeln. Simone Schwäbig tat sich anfangs gegen ihre eher unkonventionell spielende Gegnerin schwer, behielt aber die Übersicht und gewann mit 6:4, 6:2. Dörthe Kabasser fand auch mangelnder Spielpraxis gegen ihre überlegene Kontrahentin kein Konzept und unterlag klar mit 1:6, 1:6. Suse Jessberger war gesundheitlich angeschlagen, konnte gegen die sicher aufspielende Rödelheimerin nicht in ihr gewohnt sicheres Spiel finden und verlor 2:6, 3:6. Ein sicheres Spiel präsentierte Jutta Klein an Position vier und schickte durch offensives Spiel ihre Gegnerin mit 6:2/6:3 vom Platz. In den Doppeln taten sich Schwäbig/Kabasser im ersten Satz anfangs schwer, konnten dann aber klar gewinnen, nachdem Nervosität und Fehlerquote reduziert werden konnten (7:6, 6:1). Jessberger/Klein kamen nicht ins Spiel und hatten insbesondere der im 2. Doppel spielenden und am Netz stark agierenden Nummer eins der Frankfurterinnen nicht genug entgegen zu setzen (1:6, 1:6).

Herren I – BW Walldorf 0:9 … Beim Stadtrivalen Blau-Weiß Walldorf erlitten unsere Herren I eine ganz bittere 9:0 Niederlage. An Nummer eins kämpfte Mark Pfützner tapfer gegen einen starken Gegner, verlor aber unter dem Strich deutlich mit 6:2, 6:1. Noch schlimmer kam für  Luis Meister der glatt mit 6:0, 6:0 verlor. Jan-Niklas Stollberg verlor 6:2, 6:3. Knapp in den Spielen war es bei unserem Neuzugang Kevin Jourdan dessen Ergebniss mit 6:3, 6:1 deutlicher ausfiel als es hätte sein können. Auch Can Emekci hielt gut dagegen, verlor aber auch mit 6:2, 6:0. Mannschaftsführer Kris-Daniel Herrmann kämpfte, verlor aber auch mit 6:2,  6:3, recht deutlich. Nach den Einzeln war also bereits klar, wer der Sieger dieses Tages sein würde. Das hinderte unser Team allerdings nicht daran in den Doppeln nochmals alles zu geben. Richtig stark spielte das Doppel Pfützner/Stollberg, aber auch hier viel das Ergebniss mit 6:3, 6:1 deutlich zugunsten der Gegner aus. Das Doppel Meister/Emekci verlor trotz guter Leistung 6:0, 6:2. Richtig spannend wurde es beim Doppel Jourdan/Herrmann, doch auch hier sprang unter dem Strich mit 6:3, 6:4 nichts zählbares raus.

 
Die Herren 30 nach getaner Arbeit (vl): Jens Macco, Christian Buchholz, Christian Schmauß, Frank Antoni, Mike Matic, Michael Lanninger  

Herren 30 – Egelsbach II 3:6 … Am Sonntag stand das erste Medenspiel der Herren 30 gegen Egelsbach II auf dem Programm. Die mit Neuzugängen gespickte 6er Walldorfer Mannschaft traf auf den erwartet schweren Gegner und so stand es nach den Einzeln 2:4. Jens Macco (die neue 1) und Michael Matic konnten ihre Begegnungen klar für sich entscheiden, die anderen gingen, zum Teil knapp, verloren. Somit konnten spannende Doppelpaarungen erwartet werden. Jens Macco und Christian Buchholz erfüllten ihre Aufgabe mit großer Souveränität und gewannen 6:0, 6:2. Unsere beiden Michaels (Lanninger/Matic) lieferten sich ein durchweg spannendes Match und mussten sich letztendlich denkbar knapp mit 6:7, 7:6 und 8:10 geschlagen geben. Auch die letzte Paarung mit Christian Schmauss und Frank Antoni konnte ihr Spiel leider nicht siegreich beenden. Viel Spaß hatten wir dennoch und freuen uns auf das nächste Spiel.

 
Herren 40 I: Ingo Rübernach hat den Ball voll im Blick  

Herren 40 I – TC Reichelsheim 9:0 … Gelungener Saisonauftakt für die Herren 40 aus der Doppelstadt. Gleich im ersten Spiel der neu formierten Mannschaftsgemeinschaft zwischen der TK Mörfelden und den Grün-Weißen aus Walldorf gab es einen deutlichen Auswärtssieg. Alle Einzel wurden klar in 2 Sätzen gewonnen. Steffen Seinsche (6:1, 6:1), Ingo Rübenach (6:2, 6:2), Markus Diehl (6:2, 6:2), Serge Ragotzky (6:3, 6:2), Thorsten Pfannebecker (6:0, 6:1) und Schahram Lessani (6:3, 7:5) sicherten den Erfolg bereits nach den Einzeln. Im Anschluss konnten die Doppelstädter dann auch alle Doppel gewinnen: Seinsche/Diehl 4:6,6:3, 10:6, Rübenach/Lessani 6:0, 6:2) und Ragotzky/Pfannebecker 6:0,6:4 hieß es am Ende. Mit diesem Sieg setzte sich das Team aus Mörfelden-Walldorf gleich an die Tabellenspitze der Bezirksoberliga.

Herren 50 – Heppenheim 8:1 … 3. Spiel – 3. Sieg. Mit einer erneut überzeugenden Mannschaftsleistung konnten sich die Herren 50 am dritten Spieltag weiterhin an der Tabellenspitze etablieren. Bei besten Bedingungen konnten alle 6 Einzel in Heppenheim gegen den TC Blau-Weiß parallel gestartet werden und die Mannschaft gab sich von Beginn an engagiert und motiviert. Toni Reiter (1) mit 6:2 und 6:0, Harald Feistl (2) mit 6:4 und 6:1, Stefan Kleeberg (3) mit 6:1 und 6:1 sowie Ersatzspieler Michael Reiter (4) mit 6:0 und 6:0 sorgten für einen beruhigenden Vorsprung, bevor Ludwig Goroncy (5) im Matchtiebreak (6:0, 3:6, 10:4) den Sieg schon vorzeitig sicherte. Lediglich Robert Röll (6), der sich - genau wie Michael – dankenswerterweise bereit erklärt hatte einzuspringen,  musste sich seinem starken Gegner mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben. Doch dies hinderte ihn nicht daran gemeinsam mit Michael einen überzeugenden Sieg im Doppel einzufahren (6:2, 6:1), bevor auch Toni und Stefan (6:2, 6:1), sowie Harald und Ludwig (4:6, 6:2 und 10:6) die weiteren Punkte zu einem klaren 8:1 beisteuerten.

Herren 60 – TG Darmstadt 5:4 … Gelungener Start in die Medenrunde für die H60. Nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga war das erste Spiel schon sehr eng. Insgesamt wurden 5 Matchtiebreaks gespielt und 3 gewonnen. Reiner (1) hatte beim 6:0, 6:1 keine Mühe zu gewinnen, Leen(2) tat sich im ersten Satz sehr schwer kam aber dann besser ins Match und gewann im Matchtiebreak 1:6, 6:3, 13:11, Volker (3) konnte gegen seinen Gegner nicht mithalten und unterlag 6:2, 6:2, Gerd (4) fing gut an konnte aber das Niveau nicht halten und unterlag 6:4, 6:0, Manfred (5) neu im Team hat einen gelungenen Einstand gegeben, nach etwas Startschwierigkeiten fand er zum Spiel und gewann 7:5, 6:0, Burkhardt (6) hatte bei dem schönen Wetter einen gleichwertigen Gegner und so spielte er gut 3 Stunden bis er überglücklich im Matchtiebrak gewinnen konnte 5:7, 7:6, 10:7. Stand nach den Einzeln 4:2 für Walldorf und ein Doppel reichte zum Sieg. Diesen wichtigen Punkt erspielte sich das dritte Doppel Gerd/Udo 6:2, 4:6, 10:5. Doppel 1 Leen/Volker sowie Doppel 2 Reiner/Manfred hatten nicht das Glück und verloren beide nach gewonnenem ersten Satz im Matchtiebreak mit 10:7 und 10:8.

Zurück