Dienste

Newsletter
Tennishalle

Newsletter




 

4. / 5. Juni: Damen 30 I siegreich in Bensheim

07.06.2016
News >>

Damen 30 I - Bensheim 4:2 ... Ihren ersten Sieg der Saison konnten die Damen 30 bei ihren Konkurrentinnen aus Bensheim feiern. Nach sagenhaften 8 Stunden Spielzeit, ohne Regenpause, war die Partei endlich entschieden. Alle 4 gespielten Einzel mussten im 3 Satz entschieden werden. Hier waren die Walldorfer Vertreterinnen dreimal siegreich. Auch Neuzugang Stefanie Antoni konnte zum Auftakt einen Matchgewinn verbuchen. Zum Sieg reichten den Damen entsprechend ein Doppel. Im zweiten Doppel konnten Thiel/Jäschke ihr Spiel noch nach einem 0:4 Rückstand drehen und gewannen klar in 2 Sätzen. Das erste Doppel ging knapp verloren, so dass die Begegnung insgesamt mit 4:2 Punkten entschieden war. Die Ergebnisse im Einzelnen: Claudia Pfützner/Sonja Butollo: 6:2; 3:6, 6:1; Claudia Jäschke/ Marion Lemmer 6:4, 3:6, 2:6; Kirsten Thiel/Noushin Makvandi 6.3, 2:6, 6:2; Stefanie Antoni/Valerie Janzer 5:7, 6:1, 6:3. Pfützer, Freitag/Lemmer, Makvandi: 4:6, 4:6; Jeschke, Thiel/Janzer, Flechsenhard: 6:4, 6:2.

Damen 40 I - Offenbach Rosenhöhe 3:3 ... Einmal mehr ersatzgeschwächt empfingen die Damen 40I  in der Verbandsliga den aktuellen Tabellenführer Rosenhöhe Offenbach auf heimischer Anlage. Das Wetter hielt glücklicherweise und so konnte die Begegnung fast pünktlich starten. Simone Schwäbig brillierte wieder einmal mit druckvollem spiel  an Position eins 6:1, 6:4. Die aus der Damen 50 eingesprungene Christiane Pertek lieferte sich an zwei eine nervenaufreibende Begegnung, in der die ersten beiden Sätze im Tiebreak entschieden werden mussten. In der von langen Grundlinienduellen geprägten Begegnung rang sie schließlich die Offenbacherin nicht zuletzt konditionell im dritten Satz nach dreistündigem Spiel nieder 7:6, 6:7, 6:1. Nicht zu ihrem gewohnten Spiel fand Jutta Klein und konnte ihre Fehlerquote auch im Laufe des Spiels nicht reduzieren 1:6, 2:6. Das "Match des Tages" lieferte sich Rose Meister, Stammspielerin der 2. Mannschaft, im vierten Einzel. Gegen die 6 Leistungsklassen höher spielende Offenbacherin zeigte sie wenig Nerven und dominierte klar den ersten Satz. Nachdem die Kontrahentin im 2. Satz in ihr Spiel fand, nahm die Begegnung mehr und mehr an Fahrt auf und wurde durch lange, druckvolle Ballwechsel mit einigen Netzattacken geprägt. Nach Abwehr von drei Matchbällen unterlag die Gastgeberin unglücklich und denkbar knapp mit 6:2, 3:6, 5:7. In den Doppeln gestaltete sich die Begegnung recht ausgeglichen. Bei hereinbrechender Dunkelheit gewannen Schwäbig/Meister  mit 6:3, 6:4, während Jungheim/Klein erst zu spät ins Spiel fanden und mit 1:6, 5:7 unterlagen. Mit dem 3:3 Unentschieden und einem Platz im mittleren Tabellenfeld zeigen sich die Walldorferinnen nach Abschluss der Begegnung durchaus zufrieden.

Herren I – SG Arheilgen III 6:3 ... Einen wahren Marathonspieltag erlebten unsere Herren I beim Heimspiel gegen die SG Arheilgen III. Vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag kämpfte die Mannschaft um den verdienten 6:3 Sieg Mark Pfützner an 1 zeigte in seinem Einzel eine bärenstarke Leistung und gewann glatt 6:0, 6:0. Das erste Marathonmatch des Tages verlor Luis Meister nach großem Kampf knapp mit 6:4, 3:6, 4:6. Spannend war es auch bei Jan-Niklas Stollberg, der aber nach sehr guter Leistung knapp mit 6:3, 6:4 gewann. Das nächste drei Satz Match gab es bei Can Emekci zu sehen. Nach knapp gewonnenem ersten Satz 7:5, verlor er im zweiten Satz den Spielfluss 1:6. Doch dies sollte sich nochmal radikal ändern. Den dritten Satz sicherte sich unsere nun stark aufspielende Nummer fünf klar mit 6:0. Mannschaftsführer Kris-Daniel Herrmann hatte zunächst große Probleme ins Spiel zu finden und verlor den ersten Satz deutlich 2:6. Doch auch hier war das letzte Wort noch nicht gesprochen. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung sicherte er sich die beiden folgenden Sätze klar mit 6:1 und 6:2. Kevin Jourdan hatte hingegen große Probleme gegen einen starken Gegner ins Spiel zu finden und verlor deutlich mit 0:6, 1:6. Eine 4:2 Führung nach den Einzeln bedeutete, dass wir eines der drei Doppel gewinnen mussten. Dies schaffte das Doppel Pfützner/Stollberg nach einer sehr starken Leistung mit 7:6, 6:4. Das Doppel Meister/Herrmann hielt im ersten Satz die Spannung hoch und verlor denkbar knapp mit 6:7. Dies konnte im zweiten Satz nicht gehalten werden, der mit 1:6 klar an die Gegner ging. Das letzte Doppel Jourdan/Emekci kämpfte die Gegner mit einer starken Leistung 6:3, 3:6, 10:4 nieder.

Herren 30 - TC Auerbach 3:6 ... Gegen den letztjährigen Absteiger aus der Bezirksoberliga gab es am vergangenen Spieltag für die Herren 30 nichts zu holen. Die hoch motiviert angereiste, jedoch nicht vollzählige Mannschaft, C. Schmauß und J. Macco fallen krankheitsbedingt aus, lag schon nach den Einzeln mit 7: 2 zurück. In den Doppeln brillieren nur Lanninger und Buchholtz, der Rest verliert auch hier unerwartet deutlich.

Herren 40 I MSG – Ober Roden 4:5 ... Auf der Anlage der TK Mörfelden wurde die Niederlage erst im entscheidenden Doppel im Champions-Tiebreak für die Gäste aus Ober-Roden entschieden. Nach den Einzeln stand es 3:3. Auf den ersten beiden Positionen konnten sich Steffen Seinsche 6:0, 6:2 und Ingo Rübenach 6:0, 6:3 deutlich gegen ihre Gegner behaupten. Das 3. Einzel gewann Shahram Lessani an Position 6 nach souveräner Leistung ebenfalls glatt in 2 Sätzen 6:3, 6:0. Die Ober-Rodener erwiesen sich jedoch an den Positionen 3-5 als zu stark für dieDoppelstädter. Markus Diehl an Position 3 3:6, 2:6, Markus Liebermann 2:6, 2:6 und Thorsten Pfannebecker 5:7, 3:6 verloren ihre Einzel jeweils in 2 Sätzen. So mussten die Doppel entscheiden. Nachdem die ersten beiden Doppel ausgeglichen verteilt wurden, musste die Entscheidung im Doppel Seinsche/Lessani fallen. Denkbar knapp und mit Pech verlor man mit 6:7, 6:3 und 6:10. Bereits am kommenden Sonntag im Spiel gegen Bensheim entscheidet sich, ob die Mörfelden-Walldorfer weiterhin um den Aufstieg in dieGruppenliga mitspielen können.

Herren 40 II MSG - SG Egelsbach II 8:1 ... Einen gelungenen Saisonauftakt mit einem 8:1 Heimerfolg feierten die Herren 40II gegen die SG Egelsbach II. Hierbei musste sich Michael Worgitzki nach einem besonders im 2. Durchgang umkämpften Satz 3:6, 5:7 geschlagen geben. Andreas Becker konnte nach verhaltenem Beginn durch eine Leistungssteigerung das Spiel gegen seinen am Ende überforderten Gegner mit 2:6, 6:3, 6:0 für sich entscheiden. Markus Kabaßer kam ebenfalls schlecht in die neue Saison, drehte aber nach verlorenem ersten Satz auf und gewann dann noch deutlich mit 2:6, 6:0, 6:1. Gewohnt souverän agierte Dirk Klaschus, der seinem Gegner mit technisch einwandfreiem Spiel  beim 6:0, 6:0 Erfolg keine Chancen ließ. Umkämpfter als das Ergebnis vermuten lässt, sicherte auch Alex Hradsky seinen Einzelerfolg mit 6:1, 6:1. Medenspielneuzugang Sven Kirstgen spielte seine deutliche Überlegenheit voll aus und gewann 6:0, 6:0. Wie schon in den Einzeln gewannen die Doppel Klaschus/Kabaßer und Hradsky/Kirstgen Ihre Spiele deutlich mit 6:0, 6:1 bzw. 6:1, 6:0.
Obwohl das Gesamtspiel längst entschieden war kämpfte sich das vordere Doppel Worgitzki/Becker nach einem 2:6 im ersten Satz zurück und gewann am Ende noch mit 7:6, 10:1 im Champions Tiebreak. Es folgen nun 2 Auswärtsspiele hintereinander bei vermutlich stärkeren Teams. Danach wird man Wissen, ob wie im letzten Jahr, ganz vorne mitgespielt werden kann.

 
Wasserball statt Tennismatch  

Herren 50 - Crumstadt 4:5 ... Nach knapp 2 stündiger Wartezeit, die Plätze standen unter Wasser, konnten wir starten. Zunächst lieferte Stefan Kleeberg (4) ein fast fehlerfreies Match ab und siegte klar mit 6:2 und 6:0. Doch schon bald konnte man die Dramen erahnen, welche sich auf den weiteren Plätzen abspielten. Zunächst bestritt Werner Gernandt (2), gut erholt nach seinem leichten Herzinfarkt vor 3 Wochen, ein (weiteres) episches Duell in dem er bei seinem 3:6, 7:5 und 10:7 Sieg alle Register zog. Dann unterlag Ludwig Goroncy nach fast 3-stündigem unermüdlichem Kampf unglücklich mit 2:6, 7:6 und 5:10. In der zweiten Einzelrunde fand Harald Feistl (3) nie zu seinem Spiel und unterlag 3:6 und 3:6. Anton Reiter (1) zeigte zwar ein gutes Spiel, konnte aber seinem Gegner (LK 12) nur bedingt Paroli bieten 2:6, 0:6, bevor Matthias Schmitz de Witte (5) seinen Gegner mit einer Doppelnull vom Platz schoss. Wohl dadurch gereizt, griff der gegnerische MF zu einer zwar regelkonformen, aber nicht ganz fairen Maßnahme: Aus den Zuschauern rekrutierte er einen, auch für die Bezirksklasse gemeldeten, aktuellen Hessenligaspieler (LK 7) für die Doppel.  So blieb am Ende nur für Matthias und Ludwig ein Doppelpunkt und die Erkenntnis, daß ohne den Einsatz der (bisher nur gegen uns) eingesetzten „höherklassigen“ Spieler ein klarer Sieg herausgesprungen wäre. Bedauerlich das die Regeln des HTV eine solche Wettbewerbsverzerrung zulassen, aber letztendlich nicht zu ändern.“

Herren 60 - Reichelsheim 3:6 ... Das zweite Spiel in der Bezirksoberliga war schwerer als erwartet. Rein von der Papierform waren beide Teams gleichstark einzuschätzen. Nach den Einzeln mit 3:3 hat das auch noch gepasst. Reiner (1) hatte beim 6:0, 6:1 seinen Gegner gut im Griff,  Leen(2) hatte es mit einem gleichstarken Spieler zu tun und unterlag knapp 6:7, 6:3,  Volker (3) konnte sich gut steigern und mit 6:2, 2:6, 10:8 gewonnen, Gerd (4) konnte nur im ersten Satz mithalten und verlor 4:6, 2:6, Udo (5) spielte konzentriert und hat in zwei ausgeglichenen Sätzen gewonnen 6:1, 7:6, Paul (6) hatte noch etwas Trainingsrückstand, fand nicht zu seinem Spiel und hat glatt in zwei Sätzen verloren 4:6, 2:6. Stand nach den Einzeln 3:3 und es mussten zwei Doppel gewonnen werden. Das schien nach den Ergebnissen aus den Einzeln durchaus machbar. Doch die Wirklichkeit sah  anders aus und alle drei Doppel wurden in zwei Sätzen verloren. Doppel 1 Leen/Volker hatten noch die besten Chancen beim 4:6, 4:6, Doppel 2 Reiner/Paul kamen mit der sehr hohen Spielweise ihrer Gegner gar nicht zu recht beim 1:6, 1:6,  Doppel 3 Gerd/Wolfgang kamen über ein  2:6, 3:6, nicht hinaus.

Zurück