Dienste

Newsletter
Tennishalle

Newsletter




 

Alle Teams am Start

16.05.2015
News >>

„Belastungsprobe bestanden“ kann man mit Fug und Recht nach dem ersten kompletten Medenspielwochenende der Tennisanlage des TC Grün-Weiss attestieren. Sechs Mannschaften am Samstag und fünf einen Tag später sorgten nicht nur auf, sondern auch neben den Plätzen für viel Bewegung und auch die Tatsache, dass Mannschaften und Gäste nicht auf den Service des Restaurants Kamin nutzen konnten, tat der positiven Stimmung keinen Abbruch. Gewonnen und (leider) verloren wurde in den Heim- und Auswärtsspielen der einunddreißig Mannschaften natürlich auch.

Erwachsene

Schon eine Woche vorher spielten die Damen I des Clubs beim den TC Niederroden. Schon nach den Einzeln hatten Laura Werner (6:2, 6:0), Steffi Jülich (6:2, 6:1), Juliane von Ahlefeld (6:4, 6:0) Leonie Pfützner (6:2, 6:1), Julia Brand (6:2, 6:1) und Mannschaftsführerin Sophie Jeßberger (6:0, 6:4) den Gesamtsieg schon in der Tasche. Mit drei gewonnenen Doppeln, Werner / von Ahlefeld (6:3, 6:2), Jülich / Brand (6:2, 6:3) und Pfützner / Jeßberger (6:1, 6:2) erhöhten sie auf 9:0.

Ein gelungener Saisonauftakt für die Damen 30 II. Bei angenehmen Temperaturen und fast ausschließlich Sonnenschein konnte das Team mit viel Freude am Spiel die Begegnung mit dem TSV Raunheim für sich entscheiden. Nach anfänglicher Nervosität hatte Heidi Hoffmann in ihr Spiel gefunden und konnte gegen eine zuerst stärker wirkende Gegnerin souverän mit 6:3 und 6:2 gewinnen. Der erste Satz von Parissa Abdi ging mit 0:6 klar an ihre Gegnerin. Im zweiten Satz konnte Abdi nach einem 0:4 Rückstand auf 4:4 ausgleichen, doch im Anschluss an die Aufholjagd musste Parissa sich leider mit 4:6 geschlagen geben. Dank ihrer durchdachten Spielweise konnte Iris Wagner fast mühelos gegen eine Gegnerin, die nicht richtig ins Spiel kam, 6:1 und 6:2 gewinnen. Das ausgeglichene Doppel von Hoffmann / Wagner ging nach einem 6:4 und 1:6 im spannenden Match Tiebreak mit 11:9 Punkten an das Team des Clubs. Fazit: Ein verdienter 5:1 Sieg und somit ein guter Start in die Medenrunde an einem wunderschönem ersten Spieltag!

Nach zwei Jahren Abstinenz griffen die neugegründeten Damen 50 in der Bezirksliga A am vergangenen Samstag bei der BR Erbach in der Formation Florita Peter, Christiane Pertek, Ulrike von Ahlefeld, Ria Schork und Rene Hadley-Breckwoldt erstmalige wieder zu den Schlägern. In einem sehr engen Match gegen eine laufstarke und präzise spielende Gegnerin bewies Peter Ruhe und Nervenstärke. Den ersten Satz noch knapp mit 7:5 gewonnen konnte sie im zweiten Satz ihre Fitness ausspielen und diesen mit 6:4 gewinnen. Ein entspanntes Einzel spielte Pertek, die ihrer Gegnerin beim 6:0, 6:1 nicht den Hauch einer Chance ließ. Das längste Spiel absolvierte von Ahlefeld. Im ersten Satz noch mit einer hohen Fehlerquote agierend wurde sie im zweiten Satz immer sicherer und machte aus einem 2:5-Rückstand noch ein 6:6. Leider reichten ihre Kräfte dann nicht mehr, sodass sie ihr Match mit 3:6, 6:7 abgeben musste. Schork hatte an diesem Nachmittag leider mehr mit ihren Nerven als mit Ihrer Gegnerin zu kämpfen. Mit 1:6, 2:6 gab sie ihr Spiel sehr eindeutig ab. An der Seite von Peter zeigte sie im Doppel dann allerdings ihre Qualitäten. In einem Höchstgeschwindigkeitsmatch schickten sie ihre Gastgeberinnen mit 6:0, 6:1 zum Duschen. Zum gleichen Zeitpunkt lagen im zweiten Doppel Pertek / Hadley-Breckwoldt mit 1:5 schier aussichtslos zurück. Vom Erfolg ihre Mannschaftskameradinnen angespornt änderten sie ihre Taktik und machen sieben Spiele in Folge. Auch ein kurzzeitiger Rückstand im zweiten Satz brachte sie nicht mehr aus der Bahn. Mit 7:5, 6:3 sicherten sie ihrer Mannschaft den notwendigen vierten Punkt zum 4:2 Gesamtsieg.

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die Herren I. Diesmal ging es bei deutlich besseren Wetterbedingungen als letzte Woche nach Trebur. Mark Pfützner (6:1, 6:1), Kris-Daniel Herrmann (6:2, 6:0), Alexander Fakiner (6:0, 6:1) und Dominik Seng (6:0, 6:0) hatten an diesem Spielsonntag keine Probleme mit ihren Gastgebern. Auch die Doppel Pfützner / Seng (6:1, 6:1) und Fakiner / Herrmann (6:2, 6:1) konnten klar gewonnen werden. Schon jetzt haben wir mehr Punkte auf dem Konto als nach der kompletten letzten Saison und wollen diese "Serie" unbedingt fortsetzen. Am besten direkt nächste Woche bei unserem ersten Heimspiel diese Saison.

Die Herren II war beim Auftaktspiel zu Gast in Gustavsburg. Dabei gelangen Felix Mittasch (6:4, 6:4) und Tristan Kohm (6:3, 6:3) bei ihrem jeweils ersten Einsatz außerhalb der Jugend ein Auftakt nach Maß, mit zwei für die Mannschaft gewonnenen Einzelpunkten. Dem ließ Jannik Gernandt an Position zwei ein niemals gefährdetes 6:1, 6:0 folgen und auch Luis Meister punktete im Spitzeneinzel, allerdings erst nach einem verlorenen ersten Satz (2:6, 6:1, 6:1). Die abschließenden Doppel führten zu zwei weiteren Punkten für die "Herren" in Grün-Weiß und somit letztlich zu einem gelungenen Saisonstart (Meister / Gernandt 6:1, 6:3; Mittasch / Kohm 5:7, 6:1, 10:4).

Die Herren 40 I haben ihr Auftaktspiel in der Gruppenliga beim Marburger TC denkbar knapp mit 2:4 verloren. Nach den Einzeln stand es 2:2, wobei an den Positionen ein und zwei die Walldorfer mit Steffen Seinsche (6:4, 6:3) und Markus Diehl (6:4, 6:2) ihre Einzel klar gewinnen konnten. An den Positionen drei und vier behielten jedoch die Gastgeber die Oberhand und gewannen gegen Serge Ragotzky (4:6, 3:6) und Dirk Klaschus (0:6, 6:4, 2:6). Bei den Doppeln zeigte sich, dass die Paarungen des Marburger TC besser eingespielt waren und zum Schluss denkbar knapp über die Walldorfer gewannen. Seinsche / Fritsch verloren ihr Spiel glatt mit 3.6, 4.6. Diehl / Ragotzky, die erstmals zusammenspielte, scheiterten trotz Satzbällen zum Schluss knapp mit 4:6, 6:7. Mit etwas mehr Glück hätten die Walldorfer auch ein Unentschieden aus Marburg mitbringen können.

Wie nach den Ergebnissen des ersten Spieltages zu befürchten war, trafen die Herren 50 am Samstag auf eine starke Mannschaft des TUS Griesheim. Aufgrund von einer Verletzung Toni Reiters musste Werner Gernandt als Nummer zwei die Begegnung eröffnen. Er hatte gegen seinen Gegner keine Chance und unterlag mit 1:6, 2:6 deutlich. An Nummer vier spielend erwischte Matthias Schmitz-De Witte einen starken Start und lag schnell 4:0 in Führung. Leider konnte er den Sack nicht zumachen. Den zweiten Satz entschied er klar für sich, scheiterte dann aber im Match-Tiebreak an einem guten Gegner und an seinen Nerven (4:6, 6:2, 5:10). Ludwig Goroncy ging als Nummer sechs ins Rennen und die ersten Ballwechsel deuteten auf ein ausgeglichenes Match hin. Aber eine früh erlittene Wadenverletzung nahm ihm alle Chancen (1:6, 1:6). Die zweite Runde eröffnete an eins gesetzt Harald Feistl, der gegen einen sehr starken ehemaligen Verbandligaspieler kein Land sah und klar mit 0:6, 0:6 den Kürzeren zog. An drei konnte Stefan Kleeberg im ersten Satz nicht überzeugen, kämpfte sich dann aber im zweiten Satz von einem 1:4 auf ein 5:5 heran. Am Ende er aber etwas unglücklich mit 1:6, 5:7. Den Abschluss bildete Martin Ingebrand, dem man seine mangelnde Spielpraxis anmerkte und der leider auch eine Niederlage (0:6, 2:6) einfuhr. So entschieden wir uns bei der Doppelaufstellung für eine Konstellation, die zumindest einen Punkt sichern sollte. Dies gelang am Ende Schmitz-De Witte / Kleeberg mit einem überzeugenden 6:0, 6:1 Sieg gegen allerdings auch schwächelnde Gegner. Am Ende steht ein 1:8 zu buche, allerdings machen Einsatzwille und Kampfgeist Hoffnung in Zukunft mehr Punkte einfahren zu können.

Die weiteren Ergebnisse

Damen I – TEC Darmstadt ... 9:0
Damen II – MSG Arheilgen/FCA Darmstadt III ... 3:3
Damen 30 I – TC Gustavsburg ... 3:3
Damen 40 I – TC Diedenbergen ... 2:4
Damen 40 II – TC Nieder-Roden ... 9:0
Herren 30 – TC 89 Fischbachtal ... 3:3
Herren 40 II – SV 07 Bischofsheim ... 5:4
Herren 60 – MSG TC Traisa/BG Darmstadt ... 8:1

Jugend

Zum ersten Spiel nach dem Aufstieg in die Bezirksliga A Juniorinnen U18 II beim Nachbarn in Gräfenhausen an. Die Einzel an den Positionen eins, drei und vier konnten durch Emma Lanninger (6:3, 6:2), Tanja Rattenborg (6:2, 6:3) und Emmily Freitag (6:0, 6:2) souverän gewonnen werden. Lediglich Olivia Meister an Position zwei musste länger um ihren 6:4, 7:5 Erfolg kämpfen. Obwohl das Spiel nach den Einzeln bereits entschieden war, gab es für die mitgereisten Zuschauer noch zwei spannende Doppelbegegnungen zu sehen. Auch hier setzen sich letztlich beide Walldorfer Paare durchsetzen konnten (Lanninger / Freitag 6:4, 7:5 und Meister / Rattenborg 6:1, 6:7, 10:3). Alles in Allem also ein gelungener Saisonauftakt, der mit der Tabellenführung nach dem ersten Spieltag belohnt wurde.

In ihrem Saison-Auftaktspiel empfingen die Junioren U 14 I in der Bezirksliga den TC Groß-Umstadt. Mark Pfützner (6:0, 6:0) und Leon Sennerich (6:1, 6:0) konnten ihre Einzel deutlich gewinnen. Spannend gestaltete Luca Heinz seinen ersten Satz, den er nach Rückstand erst mit 7:6 im Tiebreak für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz hatte er zu seinem Spiel gefunden und ließ sich den Sieg mit einem 6:2 nicht mehr nehmen.  Genauso knapp, aber leider zugunsten der Gäste gestaltete Felix Mittasch sein Spiel. Er verlor mit 6:7, 2:6. Mit 3:1 Punkten ging es in die anschließenden Doppel. Da bereits ein Doppelsieg zum Gesamterfolg reichte, spielten Mark Pfützner / Sennerich das zweite Doppel mit 6:0 und 6:1 sicher nach Hause. Heinz / Felix Mittasch hatten es im ersten Doppel deutlich schwerer. Mit 2:6, 4:6 verloren sie zwar, harmonierten aber gut und konnten mit ihrem Spiel sehr zufrieden sein. Somit verbuchte das Walldorfer Team, dass in dieser Besetzung erstmals zusammengespielt hat, einen 4:2 Erfolg.

Es war an einem wunderschönen Freitagnachmittag, wo alle Schüler vom Bahnstreik genervt waren, spielte die Junioren U14 II beim TC RW Groß-Gerau Tennis. Im ersten Spiel überwältigte Niklas Rübenach seinen Groß-Gerauer Gegner mit 6:0, 6:0. Klar gewann Ebenfalls Jonathan Reichart mit 6.3, 6:1. Mark Mittasch traf es schwerer. Er verlor nach hartem Kampf 4:6, 4:6 und auch Lukas Seinsche stand im letzten Einzel auf verlorenem Posten (2:6, 2:6). Im ersten Doppel erspielten Rübenach / Reichart mit einem klaren 6:0, 6:2 den dritten Punkt für Walldorf. Leider verloren im zweiten Doppel Seinsche / Spieker gleichfalls klar mit 1:6, 2:6. Somit stand nach einem langen Tennistag ein 3:3 Unentschieden auf dem Spielberichtsbogen.

Die Junioren U18 I musste zum ersten Saisonspiel nach dem Aufstieg in die Bezirksliga A nach Groß-Zimmern. Gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers konnte lediglich Mark Pfützner an Position eins sein Einzel gewinnen (6:4, 6:1). Seine Mannschaftskameraden hatten an Position zwei bis vier wenig Chancen auf einen Spielgewinn gegen souverän aufspielende Gegner (Luis Meister 1:6, 1:6; Sven Suchomel 3:6, 0:6, Malte Reichart 1:6, 1:6). In den abschließenden Doppeln waren Pfützner / Meister näher an einem weiteren Punktgewinn (4:6, 4:6) als Suchomel / Reichart (2:6, 2:6). Ziel ist nun, die Bilanz am nächsten Spieltag in Gräfenhausen ausgeglichen zu gestalten.

Die weiteren Ergebnisse

gemischte U14 – TSG 46 Darmstadt ... 6:0
Juniorinnen U12 – Junioren U14 III ... 6:0
Juniorinnen U14 – TEC Darmstadt ... 1:5
Juniorinnen U18 I – SG Weiterstadt ... 2:4
Junioren U10 – TC Erzhausen ... 3:3
Junioren U12 I – BW Bensheim II ... 6:0
Junioren U12 II – Junioren U12 III ... 5:1
Junioren U18 II – Junioren U18 III ... 3:3
Junioren U18 IV – TC Nauheim III ... 2:4

Zurück