Dienste

Newsletter
Tennishalle

Newsletter




 

Damen I müssen noch nachsitzen

15.07.2014
News >>

Mit Ausnahme von drei offenen Nachholspielen beendeten die Mannschaften des Clubs am vergangenen Wochende die Teamtennis-Saison.

Verbandsliga

 
Mit vereinten Kräften gegen Offenbach: (vl) Patty Mittasch, Birte Casmir und Kerstin Jungheim  

Die Damen 40 I empfing die Spielerinnen aus Rosenhöhe Offenbach, die bereits aus dem vergangenen Jahr bekannt waren. An eins lieferte sich Simone Schwäbig ein hervorragendes Dreisatz-Match gegen eine mit präzisen, druckvollen Grundlinienschlägen agierende Gegnerin, das die Walldorferin mit 3:6, 6:3 und 6:1 für sich entscheiden konnte. Kerstin Jungheim beherrschte zwar im ersten Satz ihre Kontrahentin, fand aber trotz einer Aufholjagd nach Rückstand im zweiten Satz nicht wieder in ihr gewohntes Spiel und unterlag nicht zuletzt wegen unsportlichen Verhaltens der Offenbacherin mit 6:2, 4:6 und 2:6. An Position drei spielte Birte Casmir erstmals unter ihren Möglichkeiten und unterlag klar mit 0:6, 4:6, während Dörthe Kabaßer mit 6:3, 6:0 einen ungefährdeten Sieg für die Gastgeber nach Hause fuhr. Trotz Magen-Darm-Grippe kämpfte Jutta Klein tapfer gegen eine spielstarke Gegnerin und unterlag nach langen, kräftezehrenden Grundlinienduellen im dritten Satz mit 1:6, 6:4 und 2:6. Bea Lanninger krönte ihre erfolgreiche Saison mit einem 6:4, 6:2- Sieg und gewann damit in diesem Jahr alle Einzel-Begegnungen. Somit mussten nach dem 3:3-Zwischenstand zwei Doppel gewonnen werden, um die Partie für sich zu entscheiden. Nachdem Jungheim/Klein in der ersten Paarung zwar gut mithalten konnten, mussten sie sich den überlegenen Gästen trotzdem mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Schwäbig/Lanninger und Casmir/Kabasser unterbrachen ihre Matches beim Stand von 7:6 bzw. 5:7, 3:1 wegen einbrechender Dunkelheit. Unabhängig von der Entscheidung am kommenden Sonntag sicherten sich die Walldorferinnen den Klassenerhalt mit einem vierten Platz in der Schlusstabelle.

Gruppenliga

Auch wenn es am letzten Spieltag eine deutliche 1:5 Niederlage gegen den Tabellenersten und Aufsteiger TC Heppenheim gab, konnten die Herren 40 I den Klassenerhalt feiern. Da die direkten Abstiegskonkurrenten ihre Spiele ebenfalls verloren, reichte am Ende Platz 6 von 8 zum Nichtabstieg. Die Einzel wurden allesamt klar und deutlich verloren gegen sehr starke Heppenheimer. Steffen Seinsche (3.6,1:6), Thomas Schick (0:6,1:6), Markus Diehl (2:6,2:6) und Serge Ragotzky (1:6, 0:6) verloren jeweils glatt in 2 Sätzen. Ebenfalls deutlich verlor das Doppel Steffen Seinsche /Jörg Fritsch  (3:6, 1:6). Den Ehrenpunkt holte das Walldorfer Doppel Andreas Becker / Serge Ragotzky (6:4, 3:6, 10:8).
 
Bezirksoberliga

 
Rose Meister in ihrem Einzel der Damen 40 II gegen Bessungen  

Die letzte theoretische Möglichkeit auf den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga konnten die Damen 40 II am letzten Spieltag nicht nutzen. Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Bessungen musste gewonnen werden, diesem Druck konnte die Mannschaft leider nicht standhalten. Lediglich Anette Nadé, wie immer in überzeugender Marnier mit 6:0 und 6:1, sowie Gaby Feistel in drei umkämpften Sätzen 3:6, 6:4, 6:4, verbuchten Punkte für die Heimmannschaft. Alle anderen Einzel wurden zu Gunsten der Gäste entschieden (Jessberger 0:6, 3:6; Meister 2:6, 3:6; Harnischfeger 4:6, 1:6; Tieber 2:6, 6:7). Es hätten also, wie schon so oft, drei Doppel erfolgreich gestaltet werden müssen, was gegen die Bessungerinnen, die sich im ersten Doppel noch mit einer ranglistenhöheren Spielerin verstärkt hatten, nicht möglich war. Bei nur einem Sieg in sieben Begegnungen, geschuldet unter anderem auch den vielen verletzungsbedingten Ausfällen, wird es nun wohl nichts werden mit einem weiteren Jahr Bezirksoberliga.

Die Herren 50 gewannen beim TC Groß-Bieberau mit 6:3 und belegen in der Abschlusstabelle den zweiten Platz. Die Ergebnisse: Gerhard Bekasinski 7:6, 1:6, 7:10; Joachim Kampka 1:6, 4:6; Reiner Coutandin 6:2, 6:1; Toni Reiter 6:2, 6:1; Werner Gernandt 6:3, 6:3; Leen van Baalen 1:6, 6:3, 10:2. Harald Feistl 6:2, 6:1. Doppel: Bekasinski/Gernandt 4:6, 5:7; Reiter/Feistl 6:4, 6:3; van Baalen/Geerten Wind 6:4, 6:4.

Bezirksliga A

Zur letzten Begegnung der diesjährigen Saison machten sich die Damen 30 I auf den Weg nach Weiterstadt. Die ursprünglich als Heimspiel angesetzte Partie wurde kurzerhand zum Auswärtsspiel erklärt. Geschuldet war dieser Umstand den schlechten Wetterbedingungen und der Platzbelegung auf der heimischen Anlage und dem Wunsch, vor Anpfiff des Ereignisses von nationaler Bedeutung die Partie beendet zu haben. Auf der Anlage der Gegnerinnen waren an diesem Spieltag keine Partien angesetzt, so dass auf vier Plätzen und eine Stunde früher begonnen werden konnte. Die Einzel gingen klar an die gastspielende Heimmannschaft,  lediglich eine Spielerin musste sich nach knapp 3 Stunden im dritten Satz geschlagen geben. Zum Sieg musste noch ein Doppel gewonnen werden. Das zweite Doppel ging ohne Schwierigkeiten an die Walldorferinnen. Das erste Doppel, in das taktisch die Nr. 1 und die Nr. 5 der Mannschaft gestellt wurden, konnte zunächst im ersten Satz kurzen Prozess machen. Im zweiten Satz stellen die Gegnerinnen ihr Spiel um und kamen besser ins Spiel, so dass der Championstiebreak entscheiden musste. Dieser ging leider zu Gunsten der Damen aus Weiterstadt aus. Im Ergebnis war die Partie aber klar mit 4:2 gewonnen. Die Damen 30 sind höchst zufrieden mit dem erreichten dritten Tabellenplatz, mit dem sie erstmals 5 Mannschaften hinter sich lassen konnten.
Die Ergebnisse: Claudia Pfützner 6:3, 6:2; Carola Freitag 2:6, 6:4, 4:6; Kirsten Thiel 6:1, 6:1; Claudia Jäschke 6:0, 6:1; Pfützner/Sonnabend 6:1, 1:6, 2:10; Thiel/Jäschke 6:2, 6:3..

Kreisliga

 
Achim Becker (2. vr) und Volker Trapmann (r) nehmen die Glückwünsche ihrer Gegner entgegen  

Mit einem 3:3 Unentschieden auf heimischer Anlage gegen die SKG Wallerstädten verabschiedeten sich die Herren 60 von der diesjährigen Medenspielsaison. Nach einem 1:3 nach den Einzeln sah es jedoch eher nach der fünften Niederlage als dem zweiten Unentschieden aus. Burkhardt von Ahlefeld und Udo Thiel verloren ihre Spiele eindeutig, wobei es von Ahlefeld zum wiederholten Male mit einem um zwei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner zu tun hatte. Großes Pech hatte Gerd Arnold, der gegen einen ebenfalls um zwei Leistungsklassen besser geführten Wallerstädter erst im Matchtiebreak, nach zwei vergebenen Matchbällen, unterlag. Den einzigen Punkt aus den Einzeln sicherte Volker Trapmann. Mit Arnold/Wolfgang Dammel und Trapmann/Joachim Becker ging man nach kurzer Verschnaufpause dann das Unterfangen „Punkteteilung“ an. Relativ schnell auf die Erfolgsspur kamen Arnold/Dammel, die sie bis zum letzten Ballwechsel auch nicht mehr verließen. Dagegen dauerte das zweite Doppel nicht nur um einiges länger, es war auch wesentlich enger. Schlussendlich konnten Becker/Trapmann dann aber doch noch den dritten Sieg zum Unentschieden beisteuern.
Die Ergebnisse: Hans-Burkhardt von Ahlefeld 4:6, 4:6; Gerd Arnold 1:6, 6:1, 10:12; Volker Trapmann 6:4, 6:2; Udo Thiel 1:6, 2:6; Arnold/Dammel 6:1, 6:4; Trapmann/Becker 6:4, 7:5

Die Herren I unterlag auf heimischer Anlage dem TC Nauheim II mit 2:7 und schließt die Saison mit dem vorletzten Tabellenplatz ab. Die Resultate: Dominik Seng 2:6, 6:2, 0:6; Max Jeßberger 6:4, 5:7, 3:6; Alexander Fakiner 4:6, 4:6, Mark Pfützner 4:6, 0:6; Malte Rattenborg 0:6, 2:6; Jannik Gernandt 6:1, 6:1. Doppel: Seng/Jeßberger 6:4, 6:2; Can Emekci/Rattenborg 2:6, 2:6; Fakiner/Pfützner 2:6, 3:6.

Auch die Herren II blieben mit 0:6 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TVH Rüsselsheim III chancenlos: Luis Meister 0:6, :6; Philipp Freitag 3:6, 4:6; Florian Jungheim 0:6, 0:6; Alexander Feistl 0:6, 0:6. Doppel: Meister/Jungheim u. Freitag/Feistl: beide 0:6, 0:6.

Die Herren 30 blieb gegen den TC Bickenbach auch im letzten Spiel ohne Sieg: Christian Schmauss 0:6, 1:6; Daniel Constable 2:6, 2:6; Christian Huhn 1:6, 0:6; Frank Mittasch 0:6, 2:6; Christian Buchholtz 2:6, 1:6; Kai Volkmann 3:6, 2:6. Doppel: Schmauss/Constable 1:6, 0:6; Huhn/Mittasch 1:6, 3:6; Buchholtz/Volkmann 2:6, 2:6.

Den dritten Tabellenplatz belegen die Herren 40 II nach ihrem letzten Spiel, das sie mit 8:1 gegen die SV 07 Bischofsheim für sich entscheiden konnten: Harald Feistl 6:3, 6:3; Carsten Hartung 6:4, 6:3; Dirk Klaschus 4:6, 6:1, 6:1; Michael Lanninger 6:2, 3:6, 7:5; Stefan Kleeberg 6:2, 6:2; Michael Matic 7:6, 2:6, 3:6. Doppel: Feistl/Bernd Garbe-Kauschat 2:6, 5:7; Hartung/Kleeberg 6:0, 4:6, 10:7; Lanninger/Matic 6:4, 6:2.

Zurück