Dienste

Newsletter
Tennishalle

Newsletter




 

Herren 40 I auf Meisterschaftskurs

15.06.2017
News >>

Damen II – TC Heppenheim 1:8 ... Die Damen II machten sich am Sonntag mit Olivia Meister, Kathrin Eichenauer, Natascha Hradsky, Sara Feist, Alissa Wagner und Samira Spieker auf den Weg nach Heppenheim. Die normalerweise an eins und zwei spielenden Damen waren leider verhindert und netterweise haben Alissa und Samira der Mannschaft ausgeholfen. Alle Einzel wurden leider verloren. Lediglich Sara hat einen Satz gewonnen, dann aber leider im dritten Satz verloren. Olivia 1:6, 2:6, Kathrin 1:6, 4:6, Natascha 5:7, 3:6, Sara 6:2, 3:6, 0:6, Alissa 2:6, 1:6, Samira 0:6, 2:6. Das erste Doppel konnte mit Olivia und Natascha punkten. Sie holten sich den Sieg im Match Tiebreak 7:5, 3:6, 16:14. Kathrin/Sara 3:6, 2:6, Alissa/Samira 1:6, 1:6.

Damen 30 I – Messeler TC 3:3 ... Die Damen 30 I sind bei herrlichem Wetter mit Simone Schwäbig, Kirsten Thiel, Claudia Pfützner und Claudia Jäschke um acht Uhr Richtung Messel aufgebrochen. Da Stefanie Antoni bei den Damen 30 II ausgeholfen hat, wurden wir durch Simi verstärkt. Simi gewann ihr Einzel mit 6:0, 6:1. Was nach dem Ergebnis sehr klar aussieht war in Wirklichkeit aber nicht so. Simi musste um jedes Spiel hart kämpfen. Kirsten 6:3, 3:6, 4:6 und Claudia Jäschke 2:6, 6:2, 5:7 mussten beide drei Sätze spielen und mussten diese dann auch noch an die Gegner abgeben. Claudia Pfützner konnte ihr Einzel mit 6:1, 6:2 klar gewinnen. Sie konnte ihre Gegnerin mit Stops und anschließenden Lops sehr gut bezwingen. Das erste Doppel mit Simi und Claudia Pfützner gewann mit 6:4, 6:1 und das Doppel Jäschke/Thiel konnte trotz vollem Einsatz bei glühender Hitze leider nicht gewinnen 2:6, 4:6. Schade, dass wir zwei Einzel so knapp verloren haben. Aber auch mit einem Unentschieden sind wir sehr zufrieden.

Damen 40 – TC Königstein 0:9 ... Mit gemischten Gefühlen und vom Verletzungspech verfolgt reisten die Damen 40 am vergangenen Samstag zum Tabellenführer TC Königstein an. Bis auf Christiane Pertek, die ihre Gegnerin an Position drei immerhin in den dritten Satz bemühte, blieben die übrigen Einzel mit Simone Schwäbig, Suse Jessberger, Gaby Feistl, Anette Nade und Rose Meister chancenlos gegen einen übermächtigen Gegner. Erwartungsgemäß gab es dann auch in den Doppeln keine Überraschungen, wenn auch das erste Doppel (Schwäbig/Pertek) nur knapp mit 5:7, 4:6 an die Gastgeberinnen ging. Die Grün-Weißen stehen somit aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz und die übrigen drei Spiele werden zeigen, ob nach der Zusammenlegung der beiden Mannschaften in dieser Saison der Klassenerhalt möglich ist.

Herren 40 I – TC Biebesheim 4:2 ... Im Spitzenspiel gewannen das Clubteam gegen den TC Biebesheim. Markus Diehl und Thorsten Pfannebecker gewannen ihre Einzel glatt in 2 Sätzen mit 6:1, 6:2 und 6:0, 6:0. An Position 1 holte Steffen Seinsche dann den wichtigen dritten Punkt bei hohen Temperaturen in einem engen Spiel nach drei Sätzen mit 6:3, 3:6, 6:4. Lediglich Serge Ragotzky hatte keine Chance gegen seinen routinierten Gegner und verlor mit 1:6, 4:6. In den Doppeln musste daher noch ein Sieg erzielt werden um insgesamt als Sieger vom Platz zu gehen. Beide Doppel mussten jeweils im Match-Tiebreak entschieden werden. Das erste Doppel Ragotzky/Diehl verlor denkbar knapp mit 5:7, 6:1, 10:8. Den entscheidenden Punkt holten dann Seinsche/Pfannebecker, profitierten aber von der Aufgabe ihrer Gegner im 3. Satz und gewannen mit 6:2, 3:6, 5:2.

Herren 40 II – TC 75 Groß-Bieberau 5:4 ... Zu einem 5:4 Arbeitssieg gegen den TC Groß-Bieberau kamen die Herren 40 II und bleiben dadurch weiter im Rennen um Platz 2. Überragender Akteur war diesmal Michael Worgitzki (4) der mit seiner starken Topspin Vorhand sowohl im Einzel 6:0, 6:1 wie auch im Doppel gemeinsam mit Andreas Becker 6:2, 7:5 den entscheidenden Anteil am Erfolg der Mannschaft hatte. Dirk Klaschus (2) und Andreas Becker (3) konnten mit glatten und nie gefährdeten Siegen 6:1, 6:0 sowie 6:1, 6:2 wichtige Punkte beisteuern. Einen weniger guten Tag erwischten Harald Feistl (1) und Volker Crummenauer (6) die Ihre Einzel überraschend deutlich mit 0:6, 1:6 und 1:6, 1:6 verloren haben. Kai Volkmann (5) konnte trotz ordentlicher Leistung gegen seinen unorthodox spielenden Gegner eine 4:3 Führung mit Break vor im 2. Satz leider nicht nutzen um in den möglichen 3. Satz zu kommen und verlor 3:6, 4:6. Die weiteren Doppelspiele endeten Klaschus/Kirstgen 6:2, 6:0 und Crummenauer/Röll 1:6, 1:6.

Herren 50 – Viktoria Urberach 5:4 ... Hochmotiviert fuhren die Herren 50 nach Urberach, um ihren 2. Sieg der Saison einzufahren. Die Aufgabe erwies sich allerdings schwieriger als erwartet. Zunächst startete Dieter Lenz (4) trotz längerer Wettkampfpause souverän mit einem 6:1 und 6:3 und auch Frank Mittasch (6) ließ sich bei seinem 7:6 und 7:5 nicht aus der Ruhe bringen. Stefan Kleeberg (2) startete wie zumeist furios, ließ sich aber im Anschluss aus dem Konzept bringen und verlor mit 6:2, 4:6 und 6:10. Auch Harald Feistl (3) unterlag recht glatt mit 4:6 und 3:6, bevor Carsten Hartung (5) nach einem kuriosen Spielverlauf mit 1:6, 6:0 und 6:10 unterlag. Nun lag es an Toni Reiter (1), der nach langer Wettkampfpause mit seiner Routine ein 6:2 und 7:5 einfuhr. 3:3 nach den Einzeln – lange beriet die Mannschaft wie man sich aufstellen sollte um die nötigen zwei Punkte einfahren zu können. Am Ende hatte waren die taktischen Manöver von Erfolg gekrönt, da sowohl Dieter und Stefan als auch Carsten und Harald glatte Siege einfuhren, so dass am Ende ein knappes, aber verdientes 5:4 auf dem Papier stand und die mannschaftliche Geschlossenheit einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt erbrachte.

Herren 60 – GW Gräfenhausen 6:3 ... Zweiter Sieg für die Herren 60. Werner Gernandt (2) hatte es mit einem spielstarken Gegner zu tun. Er konnte den ersten Satz mit 6:3 gewinnen, dann kam sein Gegner besser ins Spiel gewann den zweiten Satz 6:3 und den Match Tiebreak 10:5. Volker Trapmann (4) hatte einen guten Tag und konnte 6:4 6:0 gewinnen. Manfred Klingert (6) konnte gegen einen gleichstarken Gegner mit 6:1, 6:3 punkten. 2:1 nach der ersten Runde, das war OK. Reiner Coutandin (1) spielte souverän bei seinem 6:0, 6:1 sein Gegner hatte keine Möglichkeit ins Spiel zu kommen, bei Leen van Baalen (3) lief es bei diesem Heimspiel ebenfalls sehr gut 6:2, 6:3. Gerd Arnold (5) konnte gegen seinen sehr spielstarken Gegner nicht  mithalten und verlor 1:6, 3:6. Mit 4:2 nach den Einzeln brauchten wir noch ein Doppel. Doppel 1 Coutandin/Gernandt 6:4, 6:0 und Doppel 3 Trapmann/von Ahlefeld 6:1, 7:5  konnten in zwei Sätzen gewinnen, Doppel 2 van Baalen/Klingert 7:5, 5:7, 10:8 machten es richtig spannend und wurde leider im Match Tiebreak verloren. Mit diesem Sieg sind wir dem Klassenerhalt ein gutes Stück näher gekommen.

Weitere Ergebnisse:

Damen I – TSG 46 Darmstadt 3:6
Damen 30 II – TC Bürstadt 3:3
Damen 50 – TC Friedrichsdorf 2:4
Herren II – Germania Leeheim 4:2
Herren 30 – TG Bobstadt 5:4

Zurück