Glück hatten die Herren 65 und ihre Gäste aus Heppenheim beim letzten Heimspiel vor der Sommerpause. Sah es noch am Abend vorher so aus, als ob die Begegnung komplett ins Wasser fallen würde, konnten die Einzel dann doch pünktlich um 10.00 Uhr und regenfrei begonnen werden.

Den wesentlich besseren Start in die Begegnung hatten die Heppenheimer, die alle vier Einzel gewinnen konnten und damit die Vorentscheidung im Gesamtergebnis schafften. Leen van Baalen (1:6, 1:6), Burkhard von Ahlefeld (2:6, 2:6) und Gerd Arnold (3:6, 2:6) hatten zu keinem Zeitpunkt in ihren Matches eine Chance, ihre Gegner in Bedrängnis zu bringen. Lediglich Volker Trapmann hatte bis zum 4:2 im ersten Satz seinen Gegner im Griff. Danach lief aber förmlich nichts mehr auf seiner Seite. Das Spiel endete 4:6, 1:6.

Beide abschließenden Doppel entwickelten sich unter leicht bis stärker einsetzenden Regen zu einer kleinen Nervenschlacht. Van Baalen / Trapmann nahmen sich nach gewonnenem ersten Satz im zweiten eine kleine Auszeit, bevor dann den Matchtiebreak des dritten Satzes erfolgreich abschließen konnten (6:3, 2:6, 10:8). Kaamel Awad / Udo Thiel mussten den ersten Satz abgeben. Im zweiten konnten sie die entscheidenden Spiel dann auf der Habenseite verbuchen und auch den Matchtiebreak konnten sie für sich entscheiden (3:6, 7:5, 14:12).

Weiter geht die Saison am 1. September mit dem Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft BG Darmstadt/TC Traisa.

Ein erfolgreiches Medenspielwochenende können die Mannschaften des Clubs vermelden. Mit neun Siegen, drei Niederlagen und vier Unentschieden verabschiedenten sich die Teams bis zum 25. August in die Sommerferien. An diesem Tag macht das jüngste Team des Club den Auftakt in die zweite Halbzeit der diesjährigen Medenrunde.

Damen 40 – TK Langen 7:2

Vier aus einem Team (vl): Kerstin Jungheim, Anne Gauss, Jutta Klein und Gaby Feistl

Im dritten Saisonspiel empfingen die Damen 40 den TC Langen. Nach leichten Startschwierigkeiten blieb wie gewohnt der Sieg von Simone Schwäbig ungefährdet (6:2/6:0). Jutta Klein lieferte sich ein sehr enges Match und konnte nach kämpferischer Leistung die Begegnung im Match Tie Break für sich entscheiden (4:6/7:5/10:5). Suse Jessberger hatte gegen die unkonventionelle Spielweise ihrer Gegnerin kein Konzept (2:6/4:6), während Kerstin Jungheim die Kontrahentin klar mit offensivem Tennis dominierte (6:0/6:1). Auch Anette Nade machte den Sieg mit konzentriertem Spiel klar und gewann eindeutig mit 6:1/6:2. Ungefährdet blieb einmal mehr das 6. Einzel mit Anne Gauss, die wie gewohnt durch druckvolles Grundlinienspiel überzeugte.

Nach dem 5:1 dienten die folgenden Doppel lediglich der „Punktekosmetik“. Schwäbig/Jessberger (6:2/6:3) und Jungheim/Gauß (6:2/6:2) ließen nichts anbrennen, während Klein/Gaby Feistl nach knappem ersten Satz mit 6:7/1:6 unterlagen. Nach einem erneuten 7:2 Sieg liegen die Grün-Weißen vor der Sommerpause auf dem 2. Tabellenplatz. Weiterlesen

U8-Mannschaft (v.l.) Liam Klippel, Johannes Freitag, Lisa Biedenbach, Lotte Fernandez und Mio Farnik (Foto: Fernandez)

(Carolina Freitag) 15 lange Monate musste das U8-Team des TC Grün-Weiss Walldorf auf das erste Medenspiel warten. Eigentlich hatte das jüngste Team schon für die Saison 2020 trainiert, doch das Coronavirus und der damit verbundene Lockdown machten alle Hoffnung auf das erste Schnuppern in den Spielbetrieb einen Strich durch die Rechnung. Als besonders bitter empfand Vereinstrainer Jürgen Schorm die Zwangspause. Über 30 Jahre betreut der Diplom-Sportlehrer schon die Jugend- und Erwachsenenteams im Grün-Weiss. Und 15 Jahre in Folge hatten er und seine Trainerkollegen den Nachwuchs fit gemacht für den Wettbewerb, der nicht nur aus Einzel- und Doppelspielen, sondern auch vier Vielseitigkeitsübungen mit und ohne Tennisball zählen. Weiterlesen

Mit einem 13:17 nach Punkten verzeichnen die Medenmannschaften des Clubs ein negatives Gesamtergebnis am zweiten Spielwochenende.

Herren 50 – BW Birkenau 5:1

Einen rundum gelungen Spieltag haben die Herren 50 aus Walldorf erlebt. Bei bestem Wetter gewannen die Doppelstädter ihr Auswärtsspiel vor wunderschöner Kulisse im Odenwald klar mit 5:1. In den Einzeln konnten die Walldorfer ihre Gegner von der BW Birkenau alle deutlich in zwei Sätzen bezwingen. Lediglich Steffen Seinsche musste im 2. Satz über den Tiebreak gehen. Somit stand der Gesamtsieg schon nach den Einzeln fest.

In den Doppeln holte dann noch das Doppel Seinsche/Rübenach den fünften Punkt. Nach diesem erfolgreichen Saisonstart wird sich am kommenden Wochenende zeigen, ob die Walldorfer Herren 50 in diesem Jahr um den Aufstieg in die Verbandsliga mitspielen können. Am Samstag geht es dann im Heimspiel gegen das nach den ersten Spieltagen ebenfalls ungeschlagene Team der LLF Frankfurt.

Es spielten: Steffen Seinsche 6:1, 7:6, Ingo Rübenach 6:0, 6:2, Markus Diehl 6:2, 6:0, Schahram Lessani 6:1, 6:0, Seinsche/Rübenach 6:1, 7:6 und Diehl/Lessani 4:6, 5:7 Weiterlesen

Let’s Match Eröffnung am 13. Juni

(vt) Das Breitensport-Jahresturnier „Let’s Match“ des Clubs hat mit einundzwanzig Teilnehmer*innen Fahrt aufgenommen. Ob Einzel oder Doppel, ob Dame(n) gegen Herr(en), die Regularien diese Turniers sind so weit gefasst, dass der Teilnahme von Anfängern und Fortgeschrittene nichts im Wege steht. Die einzige Voraussetzung … die Teilnehmer*innen dürfen nicht Stammspieler*in einer Medenmannschaft sein.

Der Einstieg über dieses Angebot in das Tennisleben des Clubs eignet sich natürlich besonders für neue Mitglieder, die noch nicht den rechten Anschluss gefunden haben. Mit Let’s Match wird diese vermeintliche Hürde sehr schnell überwunden. Ebenso sind Mitglieder, die sich gerne mit unterschiedlichen Gegner*innen auseinandersetzen möchten, prädestiniert für Let’s Match. Und auch Nichtmitglieder sind willkommen, solange ihr Spiel im Gastspielordner eingetragen wird. Weiterlesen

Insgesammt positiv verliefen die ersten Begegnung der Clubmannschaften in der Medenrunde 2021.

Damen 40 I – TC Bad Vilber 3:6

Im ersten Spiel der Saison empfing die zuvor in die Gruppenliga abgestiegene Damen 40 I den TC Bad Vilbel II auf heimischer Anlage.

Bei bestem Tenniswetter musste das Teamauf ihre Nummer 1 Simone Schwäbig verzichten. Jutta Klein unterlag an 1 mit 2:6, 1:6 ihrer druckvoll spielenden Gegnerin, während Suse Jessberger an 2 mit einem 6:1, 6:1 Sieg überragend agierte. Kerstin Jungheim war im ersten Durchgang deutlich überlegen, machte es im 2. Satz jedoch noch teilweise spannend (6:2, 6:4). Anette Nade unterlag unglücklich im Match Tie Break gegen eine ebenbürtige Gegnerin (5:7, 6:3, 3:10), während Anne Gauß an 5 nie Zweifel an ihrer Spielstärke aufkommen ließ (6:1, 6:0). Die nach längerer Spielpause wieder zu Mannschaft gestoßene Christiane Pertek unterlag klar mit 2:6, 2:6.

Nach einem 3:3 aus den Einzeln mussten zum Sieg nun 2 Doppel her, deren Verlauf mehr als unglücklich war. Klein/Jungheim mussten verletzungsbedingt aufgeben, während Jessberger und die als Ersatz hinzugekommene Nina Gremm im Match Tie Break unterlagen. Das Gleiche knappe Ergebnis erzielten Nade/Gauß im dritten Doppel.

Das Tennisglück lag an diesem Tag nicht auf Walldorfer Seite, so dass das Auftaktspiel mit 3:6 verloren ging. Weiterlesen

(vt) Durch den Stufenplan der Landesregierung ergeben sich für Tennis weitere Änderungen. Bei einer Inzidenz von über 100 ist Gruppentraining für Kinder bis 14 Jahre zusätzlich zum Einzel oder Doppel mit dem eigenen Haushalt erlaubt. Bei einer Inzidenz unter 100 ist Gruppentraining für Kinder bis 14 Jahre und das Doppelspielen mit zwei Hausständen unter Auflagen möglich. Bei einer Inzidenz unter 50 auch Gruppentraining für über 14-Jährige.

Genesende und vollständig geimpfte Personen zählen bei den Rahmenbedingungen der drei Stufen (Bundes-Notbremse und 2-Stufen-Plan der Landesregierung) nicht mit; Kinder unter 14 Jahre nur beim 2-Stufen-Plan nicht. Die Inzidenzwerte richten sich nach den täglichen Informationen des Landkreises Groß-Gerau. Beachten Sie weiterhin die Hygiene-Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und die Verfügungen des Bundes, des Landes Hessen und des Landkreises Groß-Gerau zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

7-Tage-Inzidenz an 14 Tagen in Folge unter 100 oder an 5 Tagen in Folge unter 50– Einzel mit Personen aus unterschiedlichen Hausständen (Genesene , vollständig Geimpfte und Kinder bis 14 Jahre zählen nicht mit)
– Doppel mit Personen aus einer Gruppe von bis zu 10 Personen (Genesene , vollständig Geimpfte und Kinder bis 14 Jahre zählen nicht mit)
– Gruppentraining für über 14jährige mit einer Gruppengröße bis 10 Personen + Trainer/in (Genesene , vollständig Geimpfte und Kinder bis 14 Jahre zählen nicht mit)
– Gruppentraining für Kinder bis einschließlich 14 Jahre mit einer Gruppengröße bis maximal 20 Kinder + Trainer/in Weiterlesen

(vt) Seit dem 1. April läuft die Sommersaison des TC Grün-Weiss Walldorf, der Tennisabteilung der SKG. Zwar erlauben die aktuellen Pandemie-Verordnungen nur Einzelmatches, jedoch hat dies der Begeisterung der Mitglieder, endlich wieder unter freiem Himmel ihren Sport betreiben zu können, keinen Abbruch getan.

Trotzdem bedingen die Restriktionen des Bundes und des Landes Hessen ein Clubleben auf niedrigem Niveau. Davon betroffen sind u.a. die Aktivitäten der Tennisschule Jürgen Schorm in den Mörfelden-Walldorfer Grundschulen, um Kinder für den Tennissport zu begeistern. Der für Anfang Mai geplante Start der Medenrunde, an der 19 Jugend- und Erwachsenen-Teams des Clubs teilnehmen, wurde auf Ende Juni verschoben. Der traditionell am letzen Sonntag im April stattfindende Tennis-Aktionstag musste, nach 2020, auch in diesem Jahr abgesagt werden und an die immer Mitte Mai startenden Grillabende ist auch 2021 nicht zu denken.

Weiterlesen

(vt) Mit der Erneuerung des Druckausgleichsbehälters für die Bewässerungsanlage der Tennisplätze begann das Projekt „Frühjahrsaufbereitung 2021“ des TC Grün-Weiss Walldorf, der Tennisabteilung der SKG Walldorf.
Parallel dazu wurde der knapp 250 Meter langen Lebensbaumhecke von Platzwart André Sievers mit Unterstützung von drei Sozialstundenleistenden der SKG der Frühjahrsschnitt verpasst. Dies ist Voraussetzung für die Vorbereitung der Tennisplätze auf die Sommersaison.

Am 10. März griffen dann auch die ersten Mitglieder des Clubs unter Einhaltung der Corona bedingten Hygiene- und Abstandsregeln zu Schubkarre, Schaufel und Besen. Im Rahmen ihres abzuleistenden Arbeitseinsatzes wurde die Clubanlage einem ersten Aufräum- und Reinigungsprozess unterzogen. Dabei fielen drei Anhängerladungen voll Grünzeug ab. Die nächsten Arbeitseinsätze waren am 20. und sind für den 27. März sowie 10. April geplant. Weiterlesen

(vt) In den letzten Tag ist der Vorstand des Clubs mehrfach darauf angesprochen bzw. gefragt worden, ob denn die Schließung des Restaurants Calabria aus familiären Gründen nicht doch (offensichtlich) endgültig ist, die Mitarbeiter alle entlassen wurden und Roberto schon nach Italien ausgereist sei.

Das unter den heutigen, Corona bedingten, Umständen die Schließung eines Restaurants die Gerüchteküche geradezu anheizt, ist leider nicht von der Hand zu weisen. Im Falle des Calabrias kann ich uns, Sie, alle interessierten ehemaligen und zukünftigen Gäste jedoch beruhigen. Dieses Gerücht entbehrt jeglicher Grundlage! Weiterlesen